> Zurück

Gelungener Saisonstart und kleine Pokalsensation

Andreas Krapp (Coach Binningen C1)  31.03.2018

Pokalsieg gegen Black Stars auf dem Pfaffenholz

Gleich mit einer sogenannten englischen Woche startete das Team vom SC Binningen C1 in die Frühjahrssaison 2018. Als Aufsteiger in die Coca-Cola League mussten die Spieler von den Trainern Guido und Fabio und Coach Andreas auswärts zum Pokalspiel ans Pfaffenholz. Als Tabellenzweiter der letzten Saison gingen die Black Stars als Favoriten in diese Begegnung. Allerdings haben sich die Binninger gewissenhaft auf diese Begegnung vorbereitet und der Mannschaftschat war voller motivierenden Nachrichten.

Am Dienstag den 20.3 um 19.00 erfolgte der Anpfiff für dieses besondere Spiel. Die Black Stars übernahmen gleich die Initiative und belagerten das Binninger Tor. Ein unnötiger Ballverlust in Mittelfeld, ein schnell vorgetragener Konter und die Gastgeber führten nach 10 Minuten mit 1:0. Doch die Binninger liessen sich nicht aus der Ruhe bringen und machten ihr Spiel. Das erste Tor der Binninger wurde noch wegen Abseits abgepfiffen, doch schon kurze Zeit später glich Nico mit einem Schuss in die kurze Ecke zum 1:1 aus. Nach 30 Minuten war alles wieder offen, nur drei Minuten später lancierte Leo mit einem mutigen Fernschuss die 2:1 Pausenführung für die Binninger.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit setze Black die Binninger wieder unter Druck. Die schnellen Aussenstürmer brachten viel Tempo über die Flügel, wurden aber immer wieder von den Binninger Verteidigern gestoppt. Auch bei den Standartsituationen wurde es gefährlich. Doch auch die Binninger nutzen die sich nun bietenden Freiräume für schnelle Konter über die Flügel. Erneut war es Nico, der bei einem weiten Pass schneller war als der Goali und zum3:1 für Binningen einschoss. Doch die Black Stars liessen nicht locker. Ihre kraftvoll vorgetragenen Angriffe waren jedoch zumeist Einzelaktionen und blieben an der Binninger Abwehr hängen. Ein Penalty brachte dennoch den 3:2 Anschlusstreffer. Doch die Spannung sollte nicht lange dauern. Black warf nun alles nach vorne, die Binninger konterten geschickt. Den ersten Schuss von Dario konnte der Goali noch abwehren, gegen den Nachschuss von Matteo war er dann machtlos. 4:2 für Binningen, das Pokalspiel war entschieden, der Jubel der Binninger Spieler und der mitgereisten Fans war gross. Die kleine Pokalsensation vom Pfaffenholz war perfekt.

Erstes Meisterschaftsspiel in der Coca-Cola League gegen Team Aargau Mitte

Am Samstag darauf dann das erste Heimspiel der Binninger gegen das Team Aargau Mitte. Mit dem gleichen Elan wie am Dienstag gegen Black begannen die Binninger ihr erstes Meisterschaftsspiel in der Coca-Cola League. Es dauerte gerade einmal vier Minuten, da ist er Ball schon das erste Mal im Netz vom Team Aargau Mitte.  Dario kam vor dem Goali an den Ball und schoss so das erste Tor für die Binninger in der Coca-Cola League. Sehenswert auch die nächsten Binninger Tore: Nico setzt sich an der Seite durch und vollendet nach 70 Meter Sprint zum 2:0. Balleroberung in der gegnerischen Hälfte, Dario flankt sofort auf den Kopf vom Louis, 3:0. Nicos Diagonalpass fand Dario im Zentrum, 4:0 nach 25 Minuten. Aus Sicht der Trainer hätte dies immer so weiter gehen können, doch die Binninger Spieler schalteten nun einen Gang zurück, die Zuordnung bei einem Eckball lies zu Wünschen übrig und schon stand es nur noch 4:1. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichener. Binningen hatte einige Auswechslungen vorgenommen, das Pokalspiel und die erste Frühlingshitze lies die Spieler etwas langsamer auftreten. Die Spieler aus dem Aargau gaben sich noch nicht geschlagen: Allerdings probierten sie, mit ihren zahlreichen grossgewachsenen Spielern, ihr Glück ausschliesslich durch lange hohe Bälle in Richtung Binninger Strafraum, zunächst ohne Erfolg. Binningen hingegen erspielte sich durch schnell vorgetragene Konter gut ein halbes Dutzend hochkarätiger Chancen, ohne Torerfolg. Und wie das im Fussball so ist, wenn man die Chancen nicht nutzt und die Tore nicht selber schiesst stärkt man die gegnerische Mannschaft. So verkürzte Team Aargau in den Schlussminuten erst auf 2:4 und in der Schlussminute sogar noch auf 3:4. Diese Dramatik war aus Binninger Sicht völlig unnötig. Nach dem letzten Tor entstand ein Gerangel um den Ball, zwei Spieler gerieten aneinander und wurden Sekunden vor dem Abpfiff mit einer roten Karte bestraft.

Die Binninger Trainer freuen sich natürlich über das Weiterkommen im Pokal, das hervorragende Zusammenspiel in den ersten 30 Minuten und den ersten Saisonsieg in der Meisterschaft. Die Ereignisse in der zweiten Halbzeit werden wir intern in den nächsten Trainings analysieren und bearbeiten.