> Zurück

2:1 Niederlage im Derby gegen Timau Basel

Kunz Christian 30.09.2018

Der Ball ist rund, das Spiel dauert 90 Minuten, ein paar Zentimeter und er wäre drin gewesen, und überhaupt warum musste sich das Gästeteam auf einem Nebenplatz warm machen, dafür das Heimteam im Stadion!

Kommen wir zum Punkt, wir haben es versäumt den Ball in der gegnerischen Hälfte zu behaupten, hatten zu viele Ballverluste, zu viele unnötige Dribblings, Zweikämpfe verloren, die Leichtigkeit des einfachen Spieles hat uns im Angriffsspiel gefehlt.

Nur einmal in der 2. Halbzeit spielten wir direkt, das Resultat, wir führten mit 0:1 durch Alessio Castaldo. Fast im Gegenzug, wir bekamen den Ball im eigenen Strafraum nicht weg, ein Abstauber und es stand 1:1.

Eigentlich das gerechte Resultat, dann, die eine Situation wie sie in allen Stadion der Welt, wegen der fehlenden klaren Auslegung passiert, Handelfmeter gegen uns, aus kurzer Distanz prallte der Ball gegen den nach hinten angelegten verschränkten Arm vom Michael Neuhaus, und der Schiedsrichter piff.

Nun ist es immer schwer für den Schiedsrichter schnell zu entscheiden, nehmen wir ihn in Schutz, aber genau hier fehlt eine klare Regelauslegung. So stand es 2:1 für Timau, ein Unentschieden wäre verdient gewesen, da wir in der Schlussphase noch eine Chance durch Lars Rapold hatten, die aber leider nicht den Weg in das Tor fand.

Das ist Fussball, darum reden wir noch lange nach einem Spiel… über das Spiel.