> Zurück

Aus der Presse

Kunz Christian 12.11.2018

FUSSBALL 2. Liga Interregional – CH Cup Qualifikation
Binningen hatte mit Schlusslicht mehr Mühe als erwartet

(eh) Der SC Binningen kann mit einem positiven Gefühl in die Winterpause gehen. In der Meisterschaft schaffte man es trotz vieler verletzungsbedingten Absenzen auf Platz fünf und gegen Schlusslicht Subingen vermochte man sich am Samstag mit einem 2:1 Heimsieg für die zweite Runde zu qualifizieren.

Binningen 22 Punkte – Subingen 1! Dazu gewann das Team von Jonas Uebersax die Direktbegegnung in Subingen 1:0. Bei der Ausgangslage konnten die Baselbieter eigentlich nur verlieren. Die mit rosa Shirts angetretenen Gäste hatten aber gar keine Lust nur als Prügelknabe zu fungieren. Im Vergleich zum letzten Meisterschaftsspiel in Muttenz fehlten beim SCB Neuhaus, Tobias und Dominik Ritter und Aleksandar Rmus. Die Gäste begannen hoch stehend, kämpferisch und setzten den ballführenden Binninger sofort unter Druck. Das mundete den Einheimischen anfangs gar nicht, so dass sie grosse Probleme hatten in Gang zu kommen. Das Spiel war ausgeglichen und die ganz dicke Tormöglichkeit fehlte. Bis in die 31. Minute. Nachdem das Heimteam immer mehr Akzente setzen konnte, entwischte einmal mehr der aktive Marco Castaldo auf der linken Flügelposition und schlenzte den Ball an den weiteren Pfosten der Subinger. Goalie Tim Bracher, der bereits das eine und andere Mal klären musste, wäre machtlos gewesen. Auf der Subinger Bank sammelte man dann bereits das Material zusammen um in die Kabine zu gehen, da gab es einen zügig vorgetragenen Angriff der Platzherren. Luca Wagner zog leicht nach rechts und schlug den Ball schön Richtung Remo Hirschi, der das Spielgerät per Kopf an Bracher vorbei einnetzte.

Nach der Pause liess sich Subingen nie entmutigen. Nichts war zu spüren, dass da 21 Punkte Differenz liegen. Keine Spur von allfälligen Depressionen angesichts der sieglosen Vorrunde bei den Solothurnern. Kampf war gross geschrieben und zweimal stand dem Team von Dominik Ellenberger ein äusserst wachsamer Raphael Oberer im Binninger Gehäuse im Weg zum Torerfolg. So war dann beim einen und anderen Zuschauer Nägelkauen angesagt, denn noch immer war in diesem Kampfspiel alles möglich. Übersax brachte in der 70. Minute mit Francesco Biafora den aktuell führenden der 3. Liga Topskorerliste und er bewies damit ein glückliches Händchen. In der 80. Minute traf Biafora zum 2:0. Das Heimteam stellte sich nun auf einen ruhigen Rest der Partie ein. Doch davon wollten die Gäste nichts wissen. In der 86. Minute verkürzte Patrick Riesen und läutete damit eine hektische Schlussphase ein. In der Nachspielzeit sah dann Torschütze Riesen noch Gelbrot, doch das war dann wirklich nur noch eine Randnotiz. In Binningen freut man sich über die Qualifikation für die zweite Runde und über den guten fünften Rang in der Meisterschaft.

Bild könnte enthalten: 1 Person, machen Sport, Schuhe und im Freien