> Zurück

Keine Punkte gegen Allschwil

Kunz Christian 24.03.2019

Für den SC Binningen gab es auch im zweiten Regio-Derby keinen Sieg. Nach dem Remis in Liestal musste sich das Team von Jonas Uebersax auf eigenem Platz gegen den FC Allschwil mit 0:1 geschlagen geben. Der Sieg der Gäste geht insofern in Ordnung, da Binningen zu spät Druck vor dem Gästetor erzeugen konnte, um so ein allenfalls besseres Ergebnis zu erzielen.

Es ist müssig hinterher nach Gründen zu suchen. Macht es Binningens Trainer doch, wird er bereits in der fünften Spielminute fündig. Da marschierte Remo Hirschi Richtung Marco Schmid und schoss den Ball neben dem Goalie, aber auch neben dem rechten Torpfosten vorbei. Vier Minuten später tauchte Allschwils Srdan Sudar seitlich alleine vor Raphael Oberer auf und traf zum 1:0. Was wäre gewesen, hätte der Binninger Stürmer sein Team in Führung gebracht? Doch was zählt ist eben die Realität. Das 0:1 war eine Führung, die in jenem Moment nicht zwingend war, die aber für den Rest der Partie irgendwie sinnbildlich war. Allschwil hatte die Defensive im Griff, liess den Ball meist sicher durch die eigenen Reihen zirkulieren und lauerte auf Fehler und ideale Gelegenheiten. Binningen sah optisch zwar nicht schlecht aus, doch es fehlte der nötige Druck vor dem Allschwiler Gehäuse, um die Defensive in Nöte zu bringen.

Allschwils Möglichkeiten
Die besseren Möglichkeiten hatte das Team von Sohail Bamassy. So in der 35. Minute, als El Mehdi Chbouk vor Oberer auftauchte, den Schuss, bedrängt von zwei Gegenspielern aber etwas überhastet abgab, vom glänzend reagierenden Keeper noch abgewehrt sah. Kaum wurde die Partie vom guten Schiedsrichter, der seine Karten in der Tasche behielt, das Spiel jedoch dennoch immer im Griff hatte, zur zweiten Hälfte angepfiffen, da hätten die Gäste auf 2:0 erhöhen müssen. Sudar tauchte alleine vor Oberer auf, umspielte ihn, geriet dabei aber etwas zu weit nach aussen, so dass er einen Rückpass dem Schussversuch vorzog. Den Schuss aus dem Rückraum wehrte Oberer dann jedoch spektakulär ab! Danach wechselten die Spielanteile mehrmals. Mal war das Heimteam am Drücker, dann hatten wieder Gäste die besseren Momente. Auf beiden Seiten waren Möglichkeiten da, um einen Treffer zu erzielen. Allschwil schien sich dann gegen Spielende auf das Verteidigen der knappen Führung zu konzentrieren, denn Binningen kam immer besser zur Geltung und hätte in den Schlussminuten den Ausgleichstreffer durchaus noch erzielen können. Aufgrund der klareren Torchancen geht der Sieg jedoch in Ordnung.