> Zurück

Ea 1.Spiel Rückrunde

Thomas und Gizze 30.03.2011

Start der Frühjahrsrunde gegen den FC Basel 1893

 

Nach der langen Winterpause und einer sehr erfolgreichen Hallen-Saison ging es nun endlich wieder los auf dem grünen Kunstrasen.

Die Ziele wurden wieder neu definiert und wir haben uns entschlossen im zweiten Halbjahr vor allem dem Positionsspiel mehr Beachtung zu schenken, sprich wir wollen unser System etwas verändern.

Markant war in der Vorrunde vor allem, dass wir eigentlich mit Ausnahme des Spiels gegen den FCB wenig Gegentore kassiert haben. Aber wir haben leider auch viel zu wenig Tore erzielt, so dass wir oftmals aus unserer spielerischen Überlegenheit zu wenig Kapital schlagen konnten.

So ging es also los. Wir bekamen es gleich im ersten Spiel mit dem FC Basel zu tun. Ich glaube die erste Begegnung gegen den FCB haben wir noch nicht vergessen und nahmen uns deshalb viel vor. Wir durften aber nicht den Fehler machen und ihnen ins offene Messer laufen. So bekamen die Spieler den Auftrag intelligent zu spielen und was noch wichtiger war auf ihre Position zu achten.

Wir dachten wir seien bereit, aber der FCB war es auch. Dass wir etwas offensiver spielen wollten als in der Vorrunde hatte sich nach den ersten 10 Minuten brutal gerächt. Schon stand es 2:0 für den FCB. Aber nun kamen wir immer besser ins Spiel und kreierten Chancen. Eine um die andere wurde aber zum Teil kläglich zum Teil mit Pech vergeben. Der FCB hatte in dieser Zeit drei Lattentreffer zu verzeichnen, was einerseits Glück für uns war und andererseits jedoch dafür sprach, dass sie eigentlich nur zum Kontern kamen. Bis zur Pause blieb es dann beim 2:0.

Ein kurzer Blick in die Augen der Spieler zeigte jedoch, dass wir noch lange nicht aufgeben wollten. Dieses Wort existiert in diesem Team gar nicht. Also Mund abputzen und weiter Druck machen.

Was wir dann in der zweiten Halbzeit von unserem Team zu sehen bekamen, da waren sich Gizze und ich nach dem Spiel einig, war wahrscheinlich die beste Hälfte in der laufenden Meisterschaft. Jetzt kam unser Passspiel, das sich durch die vielen Spiele auf engem Raum in der Halle sicherlich noch verbessert hat, zum tragen. Man konnte meinen wir seien der FCB. Zu Chancen kamen diese fast nicht mehr. Für uns schien jedoch die Zeit davon zu laufen weil der Ball einfach nicht ins Tor wollte. Doch dann zehn Minuten vor Ende wurden wir endlich belohnt. Anschlusstreffer zum 1:2. Wir überlegten kurz ob wir nochmals einen zusätzlichen Stürmer reinbringen sollten, liessen es jedoch bleiben. Wir sagten uns, wenn wir so noch zum Ausgleich kommen Ok, ansonsten waren wir beide der Meinung sind wir auch so mehr als zufrieden mit der Leistung. Aber unser Bemühen wurde belohnt. Drei Minuten vor Schluss gelang der längst verdiente Ausgleich, der dann dementsprechend wie ein Sieg gefeiert wurde.

Es war ein Spiel wie ein Thriller, das einem richtig gefesselt hat. Ich kann es manchmal nicht in Worte fassen, so viele Emotionen werden in mir frei wenn ich diesem Team zuschaue. Es wurde 02.30 Uhr bis ich einschlafen konnte nach diesem Spiel Das sagt glaube ich alles.

Ein Riesen Kompliment an alle Spieler, Ihr seid für uns die grössten und zeigt uns immer wieder wie schön Fussball sein kann und was es heisst zusammen zu stehen.

 

Es erkämpften sich das Unentschieden folgende Spieler:

 

Valentin Kaufmann, Luca Wagner, Fynn von Planta, Phillip Eggenberger, Mustafa Muharemovic, Leandro Gallardo, Aramis Rohner, Alessio Ferrara, Nicolas Visconti, Flavio Krug und Remo Hirschi.

 

Thomas und Gizze