> Zurück

Sehenswerte Binninger KIFU-Resultate

Kaiser Chris 15.01.2012

Auch wenn die Krönung eines Rangs unter den ersten Drei ausblieb, die Binninger Nachwuchsfussballer haben am Finalturnier Zeugnis für die gute Arbeit des SC Binniningen abgelegt.

 

Allen voran gingen die Jüngsten, die G-Junioren von Andreas Hasler und François Oulevey, welche ungeschlagener Gruppensieger wurden, dann jedoch im Halbfinale nach einer 1:0 Führung doch noch die Überlegenheit des FC Basel anerkennen mussten und mit 1:3 unterlagen. Leider ebenfalls verloren ging das Spiel um den 3./4. Platz, als einmal mehr Old Boys mit 1:0 knapp die Oberhand behielt. Dieser hervorragende vierte Schlussrang kann allerdings nicht hoch genug eingeschätzt werden.

 

Nachdem das Fa bereits alle Gruppenspiele des Qualifikationsturniers gewinnen konnte, sah es auch im Finale ganz danach aus, dass das Team durchlaufen würde. Die ersten drei Spiele wurden allesamt gewonnen, im letzten Spiel gegen Frenkendorf hätte eigentlich ein Unentschieden gereicht. Leider konnte das Team dann allerdings auf den Gegentreffer nicht reagieren und musste als unglücklicher 0:1 Verlierer vom Platz, womit das Halbfinale knapp verpasst wurde. Trotzdem wussten die Spieler an den beiden Spieltagen zu gefallen.

 

Ebenfalls erst im letzten Gruppenspiel des Finalturniers scheiterten die beiden E-Mannschaften. Im E2-Turnier kassierte das Team von Roberto Ferrara und Boris Barscevski den Gegentreffer zum 1:1 gegen Black Stars, welcher das Weiterkommen verhinderte, erst kurz vor Schluss. Das Ea-Team besass vor dem letzten Spiel im E1-Turnier gegen den FC Lausen noch die Chance, mit einem Sieg ins Viertelfinale vorzustossen. Zwar konnte das 0:1 noch wett gemacht werden, als dann jedoch die Lausener erneut in Führung gingen, blieb dem kämpferisch überzeugenden Team ein weiterer Erfolg versagt.

 

Als drittes Team schaffte das Da von Guido Hächler und Diego Vigorito den Vorstoss unter die letzten acht Mannschaften. Nach drei souveränen Siegen gegen Münchenstein, Möhlin und Arlesheim setzte es dann gegen Muttenz eine knappe und unglückliche 1:2 Niederlage ab. Im Klassierungsspiel gegen Rheinfelden musste dann nochmals mit dem gleichen Resultat das Feld verlassen werden, womit unter dem Strich der achte Schlussrang herausschaute.

 

Mit diesem Abschneiden bestätigten die Spieler und Trainer einmal mehr, dass der SC Binningen mit seinen Bemühungen im Kinderfussball richtig liegt und gute Arbeit verrichtet, herzliche Gratulation zu dieser sehenswerten Bilanz.