> Zurück

SC Binningen Dc: "Gefährlicher" Auftaktsieg gegen Therwil

Ueli Meier 26.08.2012

Bericht: Ueli Meier, Samstag, 25. August 2012

 

Das erste Meisterschaftsspiel einer Saison ist immer etwas besonderes, für alle, für den Trainer, die Spieler und natürlich auch für die Eltern. Die Mannschaft muss wieder neu eingestellt werden, Abläufe werden trainiert und einstudiert. Der Wechsel vom E auf das grosse D-Feld ist wohl die grösste Herausforderung für den Trainer. Werden die Positionen gehalten, das Feld breit gemacht oder spielen die Boys auf einem Knäuel, einfach eben dort wo der Ball ist?

 

Obwohl ich den SC Binningen Dc erst ein paar Trainings begleiten konnte, zeigten die Spieler von Anfang an einen tollen Kombinationsfussball im Eröffnungsspiel gegen den FC Therwil Dc. Die Binninger Mannschaft war in allen Belangen den Therwiler überlegen. Die Positionen wurden gehalten, der Ball konnte mit Querpässen zu frei stehenden Kollegen gespielt werden. Dies hatte zur Folge, dass die Tore schön über die Flügel herausgespielt wurden. Gerade die schnellen Spieler nutzten diese Möglichkeiten und liefen mehrmals an die Grundlinie und legten den Ball einem Kollegen zurück. Der Ball lief über mehrere Stationen, manchmal wurde sogar direkt gespielt, sehr zur Freude des Trainers und der mitgereisten Fan-Gemeinde.

 

Bewusst erwähne ich keine Namen, denn alle 13 Spieler waren an diesen 14 Toren irgendwie beteiligt. Natürlich gab es einige sehenswerte Tore, ein sensationelles Weitschusstor wird wohl für immer in der Familien-Generation ein Thema bleiben.

 

Wenn eine Mannschaft auswärts 1:14 gewinnt, dann hat sie vieles richtig gemacht. „Gefährlich“ wird es nur, wenn die Spieler abheben und das Gefühl haben, es gehe nun so weiter. Dies ist aber meine Aufgabe als Trainer, die Spieler am Boden zu behalten oder eben die abgehobenen Spieler wieder auf den Boden zu holen. Die Finnenbahn lässt jetzt schon grüssen…

 

Es hat mich sehr gefreut, dass die Mannschaft auch beim Stande von 0:9 weiter einen schönen Kombinationsfussball gespielt hat. Auch hat sie sich von der Härte der Therwiler Spieler nicht anstecken lassen und fair weiter gespielt. Ein Junior von Therwil wurde wegen groben Fouls vom Schiedsrichter vom Feld gestellt, was ich in meiner nun 7-jährigen Amtszeit als Kinderfussballtrainer noch nicht gesehen habe. Ich bin einfach froh, dass meine Spieler nicht ernsthaft verletzt wurden.

 

Nach einem erfolgreichen Sommerturnier konnten wir nun die Saisoneröffnung ebenfalls optimal gestalten. Es hat allen Spass gemacht, dieser Mannschaft beim Spielen zuzusehen. Auch der Spieler, welcher seinen ersten Fussballmatch bestritten hat, konnte sich ohne Probleme in die Mannschaft integrieren. Ich freue mich auf die Arbeit mit diesen sehr talentierten und anständigen Junioren.

 

Wiederum ein herzliches Dankeschön an die mitgereisten Fans, mit soviel Hilfe und Unterstützung sollten die kommenden Wochen ohne Assistenztrainer machbar sein.

 

Folgende Spieler haben die Saisoneröffnung in Therwil mit Erfolg gemeistert: Leonardo Godinho, Edmond Schaub, Benji Aufdereggen, Cyrill Krummenacher, David Mauduit, Diyar Duymaz, Lukas Villiger, Captain Jan Meier, Noel Willi, Halil Dapar, Yannig Vischer, Stephan Mohler und Andrin Emmenegger