> Zurück

SC Binningen Dc: Kälte, Nieselregen und grosser Platz...

Ueli Meier 02.09.2012

Bericht: Ueli Meier, Samstag, 01. September 2012

 

Für die ehemaligen E-Spieler mit Jahrgang 2001 war dies das erste D-Heim-spiel auf dem Spiegelfeld. Dieser Platz ist aussergewöhnlich gross und kann jedem Spieler Respekt einflössen. Neben dem grossen Platz mussten die Boys auch gegen die Kälte, den Nieselregen und gegen einen aufsässigen Gegner ankämpfen. Der FC Aesch Dd war alles andere, als eine schwache D-Mann-schaft. Im Gegenteil, die ersten 20 Minuten gehörten dem FC Aesch, welcher immer wieder geschickt die Angriffe der Binninger Mannschaft stoppte und im Angriff viel Pech hatte. War es nun die Kälte, der Nieselregen, der grosse Platz oder eben der starke Gegner, welche den Spielfluss der Binninger Boys störte?

 

Nach 25 Minuten kam das Dc vom SC Binningen besser ins Spiel. Endlich wurde wieder Fussball gespielt. Endlich lief der Ball wieder innerhalb der eigenen Reihen. Der Lohn dieser Spielkombinationen war eine 2:0 Pausen-führung, welche aber gar nicht dem Spielverlauf entsprach.

 

Dementsprechend musste ich den Spielern in der Pause nur die letzten

10 Minuten der ersten Halbzeit in Erinnerung rufen. Daran wollten wir in der zweiten Halbzeit anknüpfen. Der erste Teil der Halbzeit gehörte eben in die Kategorie „Kälte und Nieselregen“.

 

Nach dem Pausentee wurde endlich konstant guter Kombinationsfussball gespielt, es gelangen plötzlich schöne Spielzüge, welche dem Trainer die kalten Füsse erwärmte. Tolle Zuspiele auf die Flügelspieler, welche dann den Ball von der Grundlinie zur Mitte zurück spielten, so wie eben im Training immer wieder geübt wurde. Das 3:0 und das 4:0 entstanden so aus diesen eingeübten Spiel-zügen. Das Resultat hätte in dieser Phase wohl höher ausfallen können, doch ein guter Torhüter von Aesch und mangelnde Konzentration vor dem Tor ver-hinderten weitere Tore. Somit gewannen wir schlussendlich verdient mit 4:0 Toren.

 

Gegen stärkere Gegner müssen wir uns aber steigern, denn wir werden nicht immer die Glücksgöttin „Fortuna“ auf unserer Seite haben. Die Spieler haben aber in der zweiten Halbzeit eine tolle Reaktion gezeigt und mit viel Kampf-geist den Gegner gefordert. Dieser Einsatz hat mich sehr gefreut und mir auch aufgezeigt, dass noch viel Potential in dieser Mannschaft steckt. Der gute Einsatz während der Woche in den Trainings wurde heute mit einem weiteren Sieg belohnt. Darauf ausruhen können wir uns aber nicht, wir werden weiterhin in den Trainings gut und hart arbeiten, denn starke Mannschaften warten auf uns.

 

Gratulieren möchte ich dem Team auch zu einer äusserst fairen Spielweise, welche auch vom guten Schiedsrichter Yves Hürlimann gelobt wurde. Also weiter so!!! Danke auch dem Heimpublikum, welches die Boys immer wieder unterstützt.

 

Die Heimpremiere für die ehemaligen E-Junioren konnte also mit Erfolg gemeistert werden… auch der Trainer freute sich über den ersten Heimsieg in seinem ersten D-Heimspiel…

 

Folgende Spieler schenkten dem Trainer zu seiner Heimpremiere im D-Fussball 3 Punkte: Leonardo Godinho, Edmond Schaub, Benji Aufdereggen, David Mauduit, Diyar Duymaz, Captain Lukas Villiger, Jan Meier, Noel Willi, Halil Dapar, Yannig Vischer, Stephan Mohler, Andrin Emmenegger und „Knipser“ Cyrill Krummenacher