> Zurück

Ea :Feuerwerk nach Fehlzündung

Thomas Rohde 08.09.2012

Wahnsinn ! Dieses Wort kommt einem immer wieder in den Sinn wenn man das Spiel gegen Kaiseraugst Revue passieren lässt. Ein Spiel dass seinesgleichen sucht und jeden Fussball Fan begeistert hätte.

Es begann wie es schlimmer nicht kommen konnte. Der Ball zappelte schon nach wenigen Sekunden in unserem Netz. Kaum wieder angespielt schlägt es schon wieder hinter unserem Torspieler ein. Vorneweg gesagt ohne dass dieser etwas dafür gekonnt hätte, da sich unsere Mannschaft im kollektiven Tiefschlaf befand.

Als es dann zum dritten Mal klingelte nach ca. 10 Minuten musste man sich langsam Sorgen machen wegen drohenden Rückenschmerzen unseres Torspielers vom vielen bücken.

Zum Glück sind unsere Spieler dann auch langsam aufgewacht und merkten, dass wir uns an einem Meisterschaftsspiel befanden.

Kurz keimte etwas Hoffnung auf als wir zum 3:1 verkürzen konnten. Aber mit zwei Weitschüssen machte uns der Gegner diese wieder kaputt.

Mit einem 7:3 zur Pause waren wir dann noch recht gut bedient. Leider deutete alles darauf hin, dass wir wie gegen Black untergehen würden.

Dementsprechend glühend war dann auch Robertos Pausenrede, die jedoch dieses mal seine Adressaten fand.

So schlecht konnten wir gar nicht sein was sich dann bestätigen sollte.

Ich übertreibe nicht wenn ich sage dass ich in zwanzig Jahren selten so eine Halbzeit wie diese zweite erlebt und gesehen habe. Fantastisch welcher Teamgeist nun zum Vorschein kam. Unglaublich dieser unbändige Wille und „Kampfgeist“ den unsere Jungs an den Tag legten. Vom ersten bis zum letzten Spieler haben sich alle verausgabt und Ihr ganzes Können und Ihre Leidenschaft hervorgeholt.

Tor um Tor haben wir aufgeholt, und dabei alles riskiert. Der Gegner kam wenn überhaupt, nur zum Kontern . Diese wurden von unserer nun überragenden Verteidigung jedoch bis auf ein einziges mal alle abgefangen.

Fünf Minuten vor dem Ende war es dann soweit. Wir glichen zum 8:8 aus, und es sollte noch besser kommen.

Mit einem der letzten Angriffe erzielten wir den 8:9  Siegtreffer !!!

Was für ein Spiel, was für ein Zusammenhalt was für eine Leidenschaft. Ich komme aus dem schwärmen nicht mehr heraus wenn ich daran denke.

Solche Momente sind der schönste Lohn den man als Kifu Trainer erhalten kann und gleichzeitig auch Motivation diesen Kindern das Fussballspielen beizubringen.

So beende ich nun den Bericht mit einem riesengrossen Kompliment an dieses wunderbare Team das uns punkto Zusammenhalt und Leidenschaft, so viel Freude bereitet und Stolz gemacht hat an diesem Abend.

Thomas Rohde Coach Ea