> Zurück

Dc: Spielfreude und Kondition...

Ueli Meier 16.09.2012

Bei den meisten Fussballern kommt selten Freude auf, wenn im Training an der Kondition gearbeitet wird. Gerade im Kinderfussball fallen etliche Spieler schon nur nach einer Runde Lauftraining ins „Koma“ oder eben ins natürliche oder künstliche Gras. Was hat nun die Spielfreude mit der Kondition zu tun???

 

Im letzten Training habe ich die Spieler gefragt, wo sie den schon Fortschritte gemacht hätten. Die meisten antworteten mit dem Wort „Kondition“. In der Tat wurde in den letzten Wochen sehr hart und gut trainiert. Das grosse Feld fordert die Spieler und dementsprechend muss im Bereich der Kondition eine gute Basis gelegt werden. Halten die Spieler mit der „Puste“ 2x35 Minuten durch, dann kommt automatisch die Spielfreude auf, man(n) ist schneller am Ball, hat die Kraft für den letzten Sprint und kommt immer öfters vor das gegnerische Tor.

 

Nun eigentlich wollte ich den Matchbericht vom Spiel gegen den FC Amicitia Riehen Dc schreiben… und genau die obigen Zeilen haben sich in diesem Spiel bestätigt.

 

Wie gegen BCO spielte die Mannschaft von Spielbeginn an einen schönen Kombinationsfussball nach vorne. Wiederum gingen wir mit 1:0 in Führung und wiederum wurden viele Chancen leichtsinnig vergeben. Plötzlich spürte ich den Geist vom Bäumlihof auf dem Spiegelfeld. Doch die Mannschaft erlöste mich vom bösen Geist mit dem 2:0 und dem 3:0 vor der Pause. Dies beruhigte nicht nur meine Nerven, auch die Spieler waren überglücklich mit diesem Pausenresultat.

 

Nach der Pause erhöhte die Mannschaft das Tempo und es wurde mit herrlichem Direktspiel ein Tor nach dem anderen herausgespielt. „…Yannig bedient von rechts mit einem weiten Querpass Andrin, dieser läuft auf der linken Seite an die Grundlinie und spielt den Ball zur Mitte, wo Diyar den Ball mit einer Direktabnahme ins Tor spediert…“, „…Halil überlistet den gegnerischen Torhüter mit einem 20 m Schuss unter die Latte…“, „…Jan läuft alleine aufs Tor und schiebt den Ball mit links!!! am Torhüter vorbei…“ Diese Szenen hätte jeder Fussballreporter mit Freude ins Mikrofon gesprochen. Wenn es vorne gut läuft, dann hilft eben auch eine gute Verteidigung. Neben Leonardo im Tor (welcher zum ersten Mal mit einem seitlichen Hechtsprung ein Tor mit der Hand verhinderte), war heute bei Benji, Stefan, Joël und David einfach kein Durchkommen. Captain Lukas im Mittelfeld kämpfte wie seine Kollegen bis zum Umfallen. Die ganze Mannschaft hat als Team überzeugt und verdient 3 Punkte geholt.

 

Das Schlussresultat von 9:0 für den SC Binningen war ein Zeichen der guten Kondition und der Spielfreude, welche die Mannschaft vor allem in der zweiten Halbzeit gezeigt hat. Gratulation und weiter so.

 

Wir arbeiten weiterhin an der Kondition, denn einige D-Spieler werden schon in einem Jahr auf dem grossen Feld gefordert. Und… eine gute Kondition fördert die Spielfreude.

 

Ein Dank geht an die Pausentee-Fee und all die anderen Helfer, welche mich in meiner Arbeit unterstützen. Wer hat Interesse am Posten des Assistenz-Trainers??? Tel. 079 715 62 56 gibt Auskunft!!!

 

Folgende Spieler waren verantwortlich, dass der Trainer in diesem Spiel

20 Jahre jünger wurde: Leonardo Godinho, Benji Aufdereggen, David Mauduit,

Diyar Duymaz, Captain Lukas Villiger, Jan Meier, Joel Müller, Halil Dapar, Yannig Vischer, Stephan Mohler und Andrin Emmenegger.