> Zurück

Dc: Spitzenkampf und 1. Hürde genommen...

Ueli Meier 14.10.2012

Vor den Herbstferien war es klar, dass unsere restlichen Spiele der Meisterschaft im Oktober und November über den Gruppensieg entscheiden werden. Seit der 1. Runde im August 2012 stehen wir an der Spitze der Tabelle und es wäre ein tolles Erlebnis, diesen Spitzenplatz bis nach dem letzten Meisterschaftsspiel am 4. November 2012 zu behalten.

Doch bis dahin müssen wir noch 4. Hürden nehmen. Die erste Hürde wurde heute im Spitzenkampf in Laufen genommen. Nach einer kämpferisch schwachen 1. Halbzeit führten wir in Laufen schmeichelhaft mit 0:1. Einige Spieler waren noch in den Herbstferien. Die Mannschaft vom FC Laufen war gerade im Zweikampf den meisten Binninger Spieler überlegen. Wie schon gegen Kleinhüningen konnte ein Sieg nur mit mehr Kampfgeist erspielt werden. Nur Michel hielt im Zweikampf mit den Laufener Spieler mit und zeigte eine herausragende Partie. Er war sich nicht zu schade, die „Drecksarbeit“ zu erledigen, stopfte immer wieder die Löcher und imponierte mit einem starken Laufpensum.

Diese Leistung konnte ich in der Halbzeit-Pause als „Wecker“ nehmen, denn dies war der einzige positive Punkt am Spiel der Binninger Mannschaft. Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit wurde die gute Leistung der Laufener Spieler mit dem verdienten 1:1 Ausgleich belohnt. Ein paar Minuten später konnten wir mit einem Abpraller zum 1:2 erhöhen. Nun erwachten die Binninger Spieler, plötzlich wurden Zweikämpfe gewonnen, plötzlich wurde mit Druck und genauen Zuspielen nach vorne gespielt und plötzlich fielen auch die Tore. In den letzten 20 Minuten kontrollierten die Binninger Junioren dank besserer Kondition und Ausdauer das Spiel und konnten einen 1:5 Auswärtssieg feiern.

Wenn ich die 1. Halbzeit betrachte, dann frage ich mich wirklich nach dem Sinn und Unsinn der Meisterschaftsspiele während den Schulferien. Im Training waren wenige und es brauchte wirklich fast 40 Minuten bis die Boys den Ferienrythmus abgelegt haben. Auch war ich froh, überhaupt 12 Junioren auf dem Matchblatt zu haben. Da haben die „Aushilfen“ Tinley, Michel und Musti mehr als nur gepasst. Danke an Diego und Guido für die gute Zusammenarbeit. Auch der FC Laufen musste von „oben“ ein paar Spieler ausleihen und somit war unsere „Verstärkung“ vertretbar.

Mich hat enorm gefreut, dass gerade in der 2. Halbzeit alle Spieler den Kampf angenommen haben und dass auch die Dc-Spieler 4 von 5 Toren erzielt haben. Musti hatte viel Pech im Abschluss; es wurde ihm auch ein reguläres Tor nicht gegeben. Er hat jedoch diesen Entscheid ohne Kommentar akzeptiert. Kompliment.

Die zweite Hürde wartet im nächsten Heimspiel mit einem starken Gegner aus Riederwald auf uns. Da sind wir natürlich auf eine starke Fan-Gemeinde angewiesen. Also liebe Eltern, Geschwister, Göttis, Gotten, Tanten und Onkels, am 20. Oktober 2012 spielen wir um 1030 Uhr auf dem Spiegelfeld gegen Riederwald. Vermutlich kann man dann auch schon die Binninger Schals um den Hals legen…

Für die Unterstützung in Laufen dankt die Mannschaft herzlich und freut sich  schon auf die nächsten Hürden zur Verteidigung des 1. Platzes dieser Herbstmeisterschaft.

 

Folgende Spieler waren in Laufen in der 1. Halbzeit noch in den Herbstferien (ausser Michel) und sind dann in der 2. Halbzeit aufgewacht:

Leonardo Godinho, Edmond Schaub, Tinley Nelong, Michel Noti, Diyar Duymaz, Lukas Villiger, Captain Jan Meier, Noël Willi, Mustafa Muharemovic, Yannig Vischer, Stephan Mohler und Andrin Emmenegger