> Zurück

Dc: Schnee und Kälte lassen den FC Röschenz jubeln...

Ueli Meier 28.10.2012

Nun hat es auch die noch letzte ungeschlagene Mannschaft des SC Binningen erwischt. Unser „Auswärtsspiel“ auf dem Spiegelfeld wurde vom FC Röschenz verdient mit 2:0 gewonnen.

Eigentlich hätten wir um 1600 Uhr das Spiel in Röschenz austragen sollen, doch schon um 1200 Uhr lag eine 5 cm hohe Schneedecke auf dem Kunstrasenplatz in Röschenz. Da um diese Zeit noch kein Schnee auf dem Spiegelfeld lag, entschlossen wir uns, das Spiel um 1615 Uhr auf unserem Heimplatz auszutragen. Doch um 1400 Uhr setzte auch starker Schneefall in Binningen ein und somit wurde das Spiel unter ganz speziellen Bedingungen angepfiffen. Es schneite in „Strömen“ und meine Jungs hatten mehr Mühe mit dieser doch ungewohnten Situation als der Gegner. Der Ball lief nicht so wie üblich und der Schnee blieb überall kleben. Die Junioren von Röschenz liessen sich von diesem Wetter nicht beeindrucken und spielten einen erfrischenden Fussball gegen unser Tor. Ein Missverständnis in unserer Abwehr ermöglichte dem FC Röschenz die verdiente 1:0 Pausenführung.

Während die Binninger Spieler die ersten „Frostbeulen“ an Füssen und Händen hatten, spielte der FC Röschenz munter weiter nach vorne. Ein unglückliches Foul in unserem Strafraum führte zu einem Penalty und der Röschenzer Spieler erzielte mit einem satten Schuss das 2:0. Nun wurde es natürlich immer schwieriger für unsere Mannschaft, denn die Röschenzer standen massiv und gut in der Verteidigung und liessen unseren Stürmer kaum eine Chance zu. Wer auf diesem schneebedeckten Terrain in Führung ist, hat viele Vorteile. Diese nützten die Röschenzer „eiskalt“ aus. Der Ball wurde mal nach vorne, dann einfach nach aussen gekickt und somit ging natürlich wertvolle Zeit verloren. Die Niederlage lag definitiv in der Luft, so wie die vielen tanzenden Schneeflocken. So hat uns der FC Röschenz wahrlich „eiskalt“ erwischt, doch der Sieg ist verdient und nicht gestohlen. Herzliche Gratulation an das Team aus Röschenz.

Ich mache meinen Spielern keinen Vorwurf, sie haben gekämpft und versucht, das Spiel zu machen. Wir hatten einfach mehr Mühe mit diesen schwierigen Bodenverhältnissen. Punkt. Wir schauen nach vorne und freuen uns auf den Spitzenkampf gegen den FC Allschwil am kommenden Sonntag. Noch ist alles möglich in dieser Meisterschaft, denn auch unsere Verfolger Allschwil und Laufen haben noch schwierige Spiele vor sich. Also Kopf nicht hängen lassen, es geht weiter und …nach em Räge (Schnee) schynt wieder d’Sunne…

Herzlichen Dank …an die Schneewischer, welche die Linien des Spielfeldrandes wieder zum Vorschein brachten, …an die Pausen-Tee-Fee mit den dicken wärmenden Decken für die Ersatzspieler, …an meinen Assistenztrainer Mischa, welchem ich einen besseren Einstand gewünscht hätte, …an Sportchef des SC Binningen Thomas Bünter, welcher den Spielabtausch ermöglichte und …an den FC Röschenz, welcher spontan nach Binningen kam (und die 3 Punkte entführte).

Trotz dieser Niederlage bin ich stolz auf meine Mannschaft, welche tolle Spiele während dieser Meisterschaft gezeigt hat. Am 4. November 2012 beenden wir diese Herbstrunde mit dem Spiel gegen den FC Allschwil und dem anschliessenden Essen in unserem Club-Beizli.

 

Folgende Spieler mussten in der eisigen Kälte die 3 Punkte nach Röschenz abgeben: Leonardo Godinho, Edmond Schaub, Joël Müller, Benji Aufdereggen, David Mauduit, Diyar Duymaz, Captain Jan Meier, Noël Willi, Halil Dapar, Yannig Vischer, Stephan Mohler, Nicolas Doepgen, Cyrill Krummenacher und Alexander Elm.