> Zurück

Dc: Ein spannender Saisonabschluss...

Ueli Meier 04.11.2012

Wenn 16 Spieler im Kader das letzte Heimspiel gegen den FC Allschwil Dc bestreiten wollen, dann wird die Wahl für den Trainer schwierig. Erstens, weil nur 14 Spieler eingesetzt werden können und zweitens, weil die Wahl zur Qual wird, wenn alle 16 Spieler im Training gut gearbeitet haben. Die Wahl der 14 Spieler habe ich nach dem Plan der gesamten Trainingsbesuche vorgenommen. Nicolas Doepgen machte bis zu den Herbstferien eine Pause und Alexander Elm ist erst Ende September zu uns gestossen. Somit habe ich diese beiden Spieler nicht eingesetzt. Beide kamen zum Spiel und haben mit der Mannschaft mitgefiebert. Dies zeigt Grösse und zeigt auch, dass innerhalb der Dc-Junioren vom SC Binningen ein sehr guter Team-Geist herrscht.

Das Spiel selber war nichts für schwache Nerven. Schon nach wenigen Minuten konnte Allschwil von einem Abwehrfehler profitieren und die verdiente 0:1 Führung erzielen. Der Druck der Allschwiler nahm nicht ab, ganz im Gegenteil, die Binninger Mannschaft musste ein enormes Laufpensum absolvieren, um nicht noch mehr Gegentreffer zu kassieren. Doch die Allschwiler erhöhten das Tempo und schon hiess es 0:2, kurz darauf erzielte Allschwil sogar das 0:3. Doch die Binninger Boys gaben nicht auf und fingen plötzlich an, Fussball zu spielen. Ja, es brauchte fast 25 Minuten bis die ersten schönen Spielzüge für Torchancen sorgten. Ein Lattenschuss kurz vor der Halbzeit-Pause war wohl das Signal für den totalen Angriff.

Mein Assistenz-Trainer Alain vom Dd (herzlichen Dank Alain für Deine Hilfe) sorgte mit ruhigen Worten in der Halbzeit für die nötige Konzentration. „Glaubt an Eure Chance und kämpft…“ Ja, und dann kam eine zweite Halbzeit, die ich nicht so schnell vergessen werde. Es war eigentlich nur noch eine Mannschaft auf dem Platz, die das Spiel in Richtung des Allschwiler Torwarts machte. Plötzlich fiel der Anschlusstreffer zum 1:3 und einen unglaubliche Aufholjagd begann: 2:3, 3:3, 4:3 und zum Schluss sogar noch das 5:3 für die Binninger Mannschaft. Plötzlich waren wir wieder auf der Siegerstrasse, dies nach einer miserablen 1. Halbzeit. Die Boys haben Moral gezeigt und mit einer enormen konditionellen Anstrengung das letzte Spiel der Saison verdient gewonnen.

Ich werde keinen Spieler mit Namen nennen, denn alle 14 haben als TEAM überzeugt und gekämpft, genau nach der Spiel-Einstimmung „Einer für alle und alle für einen“. Erwähnenswert ist auch, dass die Dc Spieler ohne Verstärkung aus dem Db oder Da diesen intensiven Match gewonnen haben.

Mit diesem Sieg gegen Allschwil konnten wir uns den 2. Platz in dieser Herbst-meisterschaft sichern und wenn Laufen nun in den letzten beiden Spielen noch Punkte abgiebt, dann sind wir Herbstmeister: was für ein Erfolg für diese doch sehr junge Mannschaft.

Nach dem Spiel wurden wir von Roger Buser (Herzlichen Dank Roger) vom Club-Beizli mit Spaghetti/ Steak verwöhnt und konnten so einen schönen Saison-Abschluss geniessen. Es hat mich enorm gefreut, dass mit den Spielern und Eltern gegen 45 Personen unser Club-Beizli gefüllt haben. Es gab keinen freien Platz mehr und mancher war dann froh, wieder an die frische Luft gehen zu können.

Nach der doch unglücklichen „Schnee-Niederlage“ gegen Röschenz haben wir nun gegen alle starken Gegner gewonnen. Dies zeigt auch, dass die Mannschaft für höhere Aufgaben bereit ist und ich freue mich jetzt schon auf die Frühjahrsrunde, welche wir dann als Db in der zweiten Stärkeklasse absolvieren werden.

Herzliche Gratulation an die Spieler für diese tolle Herbstmeisterschaft, welche mit sehr viel Herzblut gespielt wurde. Meinen Dank geht an die vielen Helfer im Hintergrund, welche mir immer wieder hilfreich zur Seite stehen. Danken möchte ich auch den Funktionären vom SC Binningen, ohne deren Einsatz ein solcher Spielbetrieb mit so vielen Mannschaften nicht machbar wäre.

Leider konnte nun die Pommes-Frage nicht definitiv geklärt werden. Aber in der Frühjahrsrunde wird sicher das eine oder andere Spiel auswärts an einem McDonalds vorbeiführen und dann werden wir sicher eine klare Antwort auf diese doch schwierige Frage finden…

Folgende Spieler konnten mit einer enormen Leistung in der zweiten Halbzeit einen 0:3 Rückstand in einen 5:3 Sieg umwandeln: Leonardo Godinho, Edmond Schaub, Joël Müller, Benji Aufdereggen, David Mauduit, Diyar Duymaz, Lukas Villiger, Captain Jan Meier, Noël Willi, Halil Dapar, Yannig Vischer, Stephan Mohler, Andrin Emmenegger und Cyrill Krummenacher.