> Zurück

Dc: Wenn 4 Sekunden zur Ewigkeit werden...

Ueli Meier 26.11.2012

Als Trainer im Kinderfussball war ich in den letzten Jahren schon an einigen Hallenturnieren dabei. Es gab Niederlagen, es gab Siege, es gab Medaillen, es gab Pokale und es gab immer wichtige Emotionen für den Eigenprozess der jungen Spieler. Das heutige Hallenturnier in Muttenz, welches zum 1. Mal vom SC Steinen Basel organisiert wurde (Herzliche Gratulation an Hansueli Wüthrich und Team) wird mir ewig in Erinnerung bleiben... 

Als Team der 3. Stärkeklasse mussten wir uns an diesem Turnier auch mit Mannschaften der 2. Stärkeklasse messen. Schon im ersten Gruppenspiel spielten wir gegen eine höher klassierte Mannschaft. Die Junioren vom SC Binningen Dc liessen den Ball laufen, direkte Zuspiele, wunderbar herausgespielte Tore und am Ende ein 5:0 Sieg gegen den FC Oberwil Db. Dies wohlgemerkt nur in 10 Minuten. Der nächste Gegner war Reinach Db, eine sehr starke Mannschaft aus der 2. Stärkeklasse Gruppe 1. Auch in diesem Spiel kämpften die Binninger Boys bis zum Umfallen und erreichten nach jeweiligen Rückständen ein verdientes 2:2 Unentschieden. Vor allem das 2:2 durch ein Kopftor von David!!! werde ich nie mehr vergessen. Im letzten Gruppenspiel gegen den SC Steinen Basel Db gingen wir mit einem 1:0 Sieg vom Platz. Somit konnten wir diese Gruppenspiele als Erster der Gruppe 1 beenden. An dieser Stelle bereits ein riesiges Kompliment an die Mannschaft. 

Nun wurde der Modus etwas kompliziert, denn wir mussten in eine Zwischenrunde, welche alle bisherigen Resultate quasi auf Null stellte. Je 2 Mannschaften aus Gruppe 1 und Gruppe 2 bildeten neu eine Zwischenrunde mit weiteren 2 Spielen. Da der SC Steinen Basel Db mit uns in die Zwischenrunde kam, konnten wir den 1:0 Sieg (mit 3 Punkten) in die nächste Runde nehmen. Der erste Gegner in der Zwischenrunde hiess Kleinhüningen, ein alter Bekannter aus der Meisterschaft. Mit einem 1:0 Sieg kamen wir auf 6 Punkte und brauchten somit im letzten Zwischenrundenspiel noch ein Unentschieden für das grosse Finale. Was sich jedoch gegen den FC Allschwil Db abspielte, waren „Emotionen pur“ und nichts für schwache Nerven. Allschwil brauchte unbedingt einen Sieg für die Finalteilnahme und begann das Spiel dementsprechend überlegen. Doch nach einem Corner von Jan war es Benji, welcher den Ball wuchtig zum 1:0 für Binningen ins Tor spedierte. Nach ca. 7 Minuten konnte Allschwil zum 1:1 ausgleichen. Wir waren immer noch im Finalspiel. Das Spiel ging hin und her und 10 Sekunden vor Schluss setzte ein Allschwiler Spieler zum Solo an… 9,8,7,6,5,4 Sekunden… Schuss und Tor, Abpfiff und Allschwil war mit diesem Tor im Finale. In einem solchen Moment steht die Zeit still, man möchte in den Boden versinken, den Spielern und auch mir standen die Tränen in den Augen. 4 Sekunden vor Schluss wurde der „Traum vom Finale zum Schaum“…, doch solche Momente sind enorm wichtig in der Entwicklung von jungen Sportlern. Natürlich waren wir enttäuscht und nach den tollen Gruppenspielen war die Luft auch etwas „draussen“. Dennoch spielten die Binninger Junioren im kleinen Finale um Platz 3 mit letztem Einsatz und viel Herz. Doch auch in diesem Spiel, wiederum gegen den FC Reinach Db, mussten wir mit einer weiteren 2:3 Niederlage vom Platz.

Die Hallenturniere leben von Emotionen, die Spiele sind sehr schnell vorbei und in 10 Minuten kann viel passieren. Die Spieler haben gegen höher klassierte Mannschaften tollen Fussball gezeigt, mussten aber auch die „Kehrseite“ der Medaille akzeptieren. Siege und Niederlagen gehören zum Fussball und als Trainer ist es meine Aufgabe, den jungen Spielern gerade nach Niederlagen wieder auf die Beine zu helfen. Auch die „Grossen“ können 1:2 in Führung liegen und dann noch kurz vor Schluss 3:2 verlieren… Thun lässt grüssen. 

Leonardo im Tor, Nicolas, David und Joël in der Verteidigung, Captain Jan und Andrin im Mittelfeld, Diyar, Yannig, Benji und Noël im Sturm haben gezeigt, dass sie auch gegen stärkere Mannschaften bestehen können. Obwohl im ersten Moment ein 4. Platz nach den tollen Gruppenspielen undankbar ist, können diese Spieler Stolz auf die gezeigten Leistungen sein. Ich bin es auf jeden Fall und gratuliere nochmals ganz herzlich zu dieser tollen Leistung.

4 Sekunden und ein 4. Platz haben doch bei einigen Spielern Spuren hinterlassen... Das Funkeln in den Augen könnte ein Signal an unser Heimturnier vom nächsten Samstag sein: Wir sind bereit!!!