> Zurück

Dc: Dem König Joël die Krone...

Ueli Meier 07.01.2013
Bericht: Ueli Meier, Sonntag, 6. Januar 2013

Am heutigen Dreikönigstag mussten wir am Nachmittag in der KUSPO-Halle in Pratteln antreten. Am alljährlichen Hallenturnier des Verbandes sind die Regeln klar: Der Gruppen-Erste qualifiziert sich automatisch für das Finalturnier, welches am 13. Januar 2013 in Laufen stattfindet. Bei 9 D2-Gruppen wird dann noch der beste Gruppen-Zweite an diesem Final teilnehmen. 

Somit wussten wir, dass bei einer Niederlage die Finalteilnahme in weite Ferne rücken würde. Bereits im ersten Spiel passierte dieses Ungeschick. Gegen den späteren Gruppensieger Pratteln Db verschenkten wir den Sieg und verloren unglücklich mit 1:2. Doch die Mannschaft gab nicht auf und erkämpfte ich im zweiten Spiel gegen den FC Amicitia-Riehen Db einen verdienten 3:2 Sieg. Gegen die starken Db-Junioren aus Therwil konnten wir sogar mit 3:1 gewinnen. 

Nun hatten wir 6 Punkte und vor dem letzten Spiel gegen den FC Rheinfelden Dc mussten wir viele Tore schiessen, um ev. dann doch noch als bester Gruppen-Zweiter die Finalrunde in Laufen erreichen zu können. Diese Vorgabe hat die Mannschaft umgesetzt und wie: Während den 14 Spielminuten erzielten die Binninger Junioren 13 Tore, ja Sie lesen richtig, wir gewannen mit 13:0 Toren gegen einen schwachen Gegner aus Rheinfelden. Ob nun dieses Resultat und der 2. Rang für den Final reichen wird, wissen wir noch nicht, dies wird dann in den nächsten Tagen auf der Verbands-Homepage publiziert. 

Neben all den tollen Spielen und Toren, möchte ich einen Spieler erwähnen, welcher am heutigen Dreikönigstag die Krone verdient hat. Wir fuhren nämlich ohne unseren Torhüter nach Pratteln und auch die Nummer 2 war verhindert. Da die Freiwilligen-Quote sehr tief war und mein Jahrgang einen Einsatz im Tor verunmöglichte, stand ich vor der Wahl, einen Spieler mit bösen Drohungen oder mit wildem Geschrei ins Tor zu stellen. Doch soweit kam es zum Glück nicht. Joël Müller hat spontan diese schwierige Aufgabe übernommen und spielte ein tolles Turnier. Mit viel Mut stellte er sich dieser Aufgabe und wurde auch von seinen Kameraden unterstützt, welche gerade in der Verteidigung mit starken Szenen, die gegnerischen Stürmer am Torschuss hinderten. So nach dem Motto: „Wenn Joël nicht viel Arbeit hat, dann bleibt er auch im Tor und wir müssen nicht rein“… Also Joël ich gratuliere Dir zu Deinem Mut und Deiner Bereitschaft, dem Team als Torhüter zu helfen. Herzlichen Dank. 

In den nächsten Tagen werden wir wissen, ob das nächste Weekend frei ist oder ob wir doch noch als bester Gruppen-Zweiter in Laufen antreten können. 

Herzlichen Dank an die Fangemeinde für das Mitfiebern und Mitfahren. Ohne Euren Einsatz könnten wir gar nicht spielen, oder wir müssten eben mit dem Tram fahren… 

 

Folgende Spieler waren froh, dass der König Joël Müller ins Tor ging: Edmond Schaub, Lukas Villiger, Captain Jan Meier, Halil Dapar, Yannig Vischer, Andrin Emmenegger, Nicolas Doepgen, Cyrill Krummenacher und Alexander Elm