> Zurück

Rückblick auf die Herbstrunde

William Amougou/Françcois Oulevey/Marco Grosch 22.02.2013

Nach langen sommerlichen Schulferien konnte die Fc-Mannschaft Mitte August mit dem Training beginnen. Viele Kinder kennen sich schon vom gemeinsamen Spielen oder sie gehen ganz einfach zusammen in die Schule.

Die Trainer waren parat und François mit seiner 3-jährigen Erfahrung hat mit Freude William und Marco empfangen, die ihrerseits ihre Karriere mit ihm beginnen konnten!

Es war sofort festzustellen, dass die Kinder mit Begeisterung beim Training  mitmachten. In dem Alter muss viel mit dem Ball gemacht werden, damit die Kinder Spass haben und lernen den Ball zu kontrollieren. Die einen oder anderen sind zum ersten Mal Teil einer Mannschaft. Auch für die Trainer ist es eine schöne Herausforderung, den Kindern den Fussball und das Mannschaftsspiel beizubringen.

Schnell sind wir an Turniere gegangen und die ersten Ergebnisse waren fast ausschliesslich Niederlagen. Aber mit 7-8 jährigen Kindern steht der Spass am Spielen ganz klar im Vordergrund, so wie es sein muss. Die Niederlagen konnten daher von den Kinder ( und Trainern ; ) ) ohne grosse Probleme weggesteckt werden.

Beim Training üben wir viel mit dem Ball und die Kinder müssen auch sehr viel mit dem „falschen“ Fuss trainieren, wie zum Beispiel mit einem Kollegen das Passspiel üben. Gerade in diesem Alter ist es sehr wichtig, dass die Kinder Koordinationsarbeit üben, sie sind dort sehr lernfähig, auch wenn sie es nicht immer lustig finden….

Einen sehr grossen Fortschritt haben sie in den ersten Monaten im taktischen Bereich gemacht. Auch wenn der Spass im Vordergrund stehen muss, ist es nicht gut, wenn alle Kinder zur gleichen Zeit in der gleichen Ecke sind, nur weil der Ball dort ist. Es kann zwar in dem Fall die gegnerische Mannschaft sehr freuen, hat aber zu vielen Gegentoren geführt. Im Laufe der Wochen konnten  die Kinder ein gutes Gefühl für das Spiel allgemein entwickeln, so dass sie jetzt in der einen oder anderen Situation wissen, was sie zu tun haben für das Wohl der Mannschaft. Wichtig ist aber, dass sie auch verstehen, warum sie in der Situation da oder dort stehen müssen. Und für die Trainer und Eltern ist es eine grosse Freude, die Fortschritte der Mannschaft oder vom eigenen Kind zu beobachten.

Im Laufe der letzten Wochen konnte so die Mannschaft gute Ergebnisse erzielen und gegen Gegner gewinnen, gegen die wir Anfang der Saison noch verloren hätten. Fortschritte sind in vielen Bereichen erkennbar und wir hoffen, dass wir in den nächsten Wochen und Monaten weiterhin viel Spass haben werden beim Fussball spielen und trainieren.

Besten Dank an alle Eltern für ihre Unterstützung, welche uns als Trainer das Leben vereinfacht!

Wir wünschen den Kindern weiterhin viel Freude beim Fussball, dass sie auch miteinander gut umgehen können und so das Mannschaftsspiel und Zusammensein weiterentwickeln können!

Das Trainiertrio, W-M-F