> Zurück

Der Fahrplan stimmt bei der 3. Mannschaft

Durisch Luc 23.02.2014

Nachdem das erste Vorbereitungsspiel vor zwei Wochen einigermassen erfolgreich absolviert worden war, folgten zwei intensive Trainingswochen, bei welchen die Mannschaft voll mitzog und an sich arbeitete... Am Samstag stand nun das zweite Testspiel vor der Tür. Gegner war der SC Soleita Hofstetten, welcher sich ein Kopf-an-Kopf- Rennen mit dem FC Ettingen um den Aufstieg in die Dritte Liga liefert.... Leider waren die Voraussetzungen für die dritte Mannschaft nicht sehr gut, man schaffte es trotz gefühlter 25 Telefonate nicht, einen Torhüter aufzutreiben und war mit nur drei Ersatzspielern auch sonst sehr dünn besetzt. Glücklicherweise half Marco Giani einmal mehr aus und aus der Not heraus zauberte das Trainerteam ein neues Goalitalent aus dem Hut... Marco „the Cat“ Fumagalli! Nachdem dann auch die Schlüssel für die Flutlichtanlage gefunden waren, konnte das Spiel pünktlich um 18.00 losgehen.

Sofort übernahm der SC Binningen das Zepter und es erstaunte, wie kompakt und diszipliniert die neugebildete Innenverteidigung mit Noel und Ramon das Spiel von hinten aufbaute und man schönen gepflegten Fussball seitens beider Mannschaften sah. So dauerte es nicht lange, bis de Gennaro mit einen TRAAAUMPASS der Linie entlang Reut lancierte, welcher den Ball geschickt, sagen wir mit der Schulter, mitnahm in den 16 Meterraum eindrang und perfekt auf Angelo ablegte, welcher den Ball aus 5m in der kurzen Ecke versenkte. In der Folge plätscherte das Spiel ein bisschen vor sich hin, wobei die Binninger das Spiel deutlich in der Hand hatten, aber zu wenig Chancen kamen. Dies gefiel natürlich dem Binninger Schlussmann überhaupt nicht, sodass er sich dachte ein Zeichen zu setzen und die Leute wieder aufzuwecken. Als Opfer wählte er den ahnungslosen Captain Noel, welcher das Leder aus ca. 10m Entfernung an den Hinterkopf gezimmert bekam und elegant auf dem Platz zusammensackte.....

Nach kurzer Pflege konnte das Spiel weitergehen und Fumagallis Taktik ging perfekt auf, ein langer Pass vom jetzt sicher wachen Schirmer landete beim Gegner, welcher unter Druck von Musardo den Ball gleich selbst am Goalie vorbei in die Ecke schob...  Kaum wieder angepfiffen lancierte derselbe Schirmer mit einem feinen Pass den pfeilschnellen Lieschtler, welcher den Goalie gekonnt aus ca. 18m überlopte und so für die 3-0 Pausenführung sorgte.

Nach der Pause ging es im gleichen Rahmen weiter. Binningen kontrollierte das Spiel, während Soleita mehrheitlich dem Ball nacheiferte und oft etwas zu spät kam. So auch in der 51. Minute als es zu einem Freistoss aus ca. 35 Meter kam. Mit Ansage packte T. Fumagalli seine feine Schusstechnik aus und zwang den Goalie zu einem Abpraller, welcher genau in den Füssen von Oldie Giani landete. Dieser hatte wenig Mühe, das vorentscheidende 4-0 zu erzielen. Weitere 10min später konnte der wiederum sehr quirllige Reut nur noch mit einm Foul im Strafraum gestoppt werden, den fälligen Elfmeter versenkte er dann mit etwas Glück gleich selber.  Leider war das dann aber eine „Überdoisis“ für Reuts Ego, so dass in der 80.min an Stelle eines Querpasses auf zwei alleinstehende Leute der Abschluss aus einem unmöglichen Winkel kam.... Dies führte zum sofortigen Gegenangriff, welcher dann zu Marcos Leidwesen erfolgreich abgeschlossen wurde, so dass die 0 leider nur 80 anstatt 90 min hielt...

 

Nichtsdestotrotz kann von einem sehr erfolgreichen Auftritt der Dritten Mannschaft gesprochen werden, die Richtung stimmt.....

 

Binningen III- SC Soleita Hofstetten:

 

SCB: Fumagalli M. ; deGennaro R. (80. Weber M.), Schirmer N., Eichler R., Meyer C., Giani M. (70. Menoira), Fumagalli T. (60. Lehmann P.), Ratkovic N., Lischer P., Reut F. Musardo A. (63. Morina T.)