> Zurück

Db schlägt den neuen Tabellenführer

Durisch Luc 05.05.2014

3. Mai 2014 SC Binningen Db gegen FC Oberwil, 4:3

Heimsieg gegen den Tabellenersten

Die Überschrift des Spielberichts konnte man, bis auf den Gegner, genau gleich lassen wie beim Spielbericht des letzten Spiels. Wiederum war es ein Heimspiel und wieder ging es gegen den (neuen) Tabellenersten und wiederum gewann das Db des SC Binningen mit 4:3. Was für ein Zufall!

Der FC Oberwil trat zu Beginn des Spiels wie der Tabellenerste auf. Mit einem soliden Spielaufbau kamen die Spieler des FC Oberwil immer wieder in den Strafraum des SC Binningen, wirkliche Torgefahr entstand jedoch keine. Nachdem die Binninger den Respekt vor dem Gegner abgebaut hatten, waren sie zunehmend die dominantere Mann- und Frauschaft. Der FC Oberwil wurde zurückgebunden und kam immer seltener vor das Binninger Tor.

Ein unglücklicher Torwartabstoss, der einen gegnerischen Spieler traf und direkt ins Tor ging, genügte dann aber und in der 20. Minute ging Oberwil entgegen dem Spielverlauf überraschend in Führung. Eine Situation wie sie auch im Profifussball immer wieder vorkommt. Chris, der auf dem Balkon stand, erkannte als erster der perplexen Zuschauer, dass es jetzt wichtig war den Binninger über diesen unerwarteten Dämpfer hinwegzuhelfen, entsprechend feuerte er die Spieler an. Tatsächlich liess sich das Db nicht entmutigen, spielte weiter konsequent nach vorne, zeigte schöne Standards und konnte schnell den Ausgleichstreffer durch Emanuel erzielen. Kurz darauf landete ein wuchtiger Schuss von Ogulcan am Aluminium und sogar noch vor der Pause konnte Binningen, nach einer unübersichtlichen Szene vor dem gegnerischen Strafraum, gar durch Luca in Führung gehen.  

Der Trainer mahnte in den Kabine zur Besonnenheit und wusste, so leicht würde sich die Mannschaft aus Oberwil nicht geschlagen geben. So hatte Binningen den besseren Start in die zweite Halbzeit und spielte sich einige Gelegenheiten heraus. Die logische Folge war das 3:1 durch Elias. Oberwil hatte nun eine spielerisch schwache Phase, Binningen blieb am Drücker, der Trainer forderte ein weiteres Tor seiner Mannschaft, was Marlon sich zu Herzen nahm und die Binninger Führung zum 4:1 ausbaute. Binningen sah aus wie der sichere Sieger.

Das vierte Tor war, wie sich später herausstellte, sehr wichtig, denn nun fand Oberwil zurück ins Spiel. Sie setzen alles auf eine Karte und spielten mit drei Stürmern. Binningen kam unter Druck, vor allem durch den sprintstarken Stürmer Sanchef. Zum Glück führten zwei Chancen der Oberwiler nicht zum Tor. Aber beim dritten Mal war es soweit, Oberwil verkürzte zum 4:2. Nun war unser Gegner wie aufgedreht und stürmte mit der ganzen Mannschaft. Aber die Binninger Abwehr, allen voran Stefan im Zentrum,  verteidigte zunächst geschickt und konnte auch noch einige Konter einleiten, die jedoch nicht zum Torerfolg führten. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften bei dem Oberwil noch auf 3:4 verkürzen konnte.

Nun war das Spiel wieder richtig spannend geworden. Auf Oberwiler Angriffe folgten Binninger Konter. Zum Glück waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Binningen verteidigte geschickt seinen knappen Vorsprung und gewann am Ende glücklich aber verdient mit 4:3. Kein Spiel für schwache Nerven. Ein Glückwunsch an das Binninger Team, das zur rechten Zeit den Vorsprung ausgebaut und am Ende dem Druck standgehalten und mit allen Kräften verteidigt hat.

Martin Schoch (1. Halbzeit) / Andreas Krapp