> Zurück

SCB 3 zuerst flop, dann top

Durisch Luc 08.05.2014

SCB3: 1. Flop, 2. Top; oder wie die Katze zur Wende wurde....

Am Sonntag um 13.00 war es so weit. Die Dritte stand bereit, um das „Siegesstängeli“ perfekt zu machen und die Punkte 28-30 aus den letzten 10 Spielen einzufahren. Man hatte leider wiederum viele verletzte und abwesende Spieler zu beklagen. Glücklicherweise half Claudio von der Zweiten aus und für Torhüter Bee, welcher immer noch über einen Brummschädel klagte, sprang Gian- Luca von den B- Junioren ein, so dass man doch wiederum eine schlagkräftige Truppe zusammen hatte und das Ziel nur drei Punkte sein konnten. Aber auch in diesem Spiel war man gewarnt, waren doch die Old Boys neben Aesch die einzige Mannschaft welche die Dritte in dieser Saison geschlagen haben.

Als das Spiel losging, erwartete man von der Binninger Mannschaft eine leidenschaftliche, druckvolle Vorstellung, man wollte den Gegner von Anfang an unter Druck setzen und das Spiel in die Hände nehmen.... Aber leider weit gefehlt, man liess sich regelrecht „einlullen“, spielte extrem fehlerhaft und agierte praktisch nur mit langen Bällen nach vorne. Man konnte kaum erkennen, wer hier der Leader war und wer um den Abstieg in die 5. Liga kämpft.... So plätscherte das Spiel die ersten 30 Minuten vor sich hin und man sah mehr ratlose als begeisterte Gesichter am Spielfeldrand. Es brauchte dann einen starken Auftritt von Menoia, welcher Musardo optimal lancierte, der den Ball sicher im Tor unterbrachte. Wer nun aber glaubte, die Dritte sei jetzt endlich aufgewacht, wurde keine 30 Sekunden später vom Gegenteil überzeugt; ein OB- Spieler marschierte an ca. 5 Binningern vorbei und erzielte sogleich den Ausgleich. Doch wiederum ca. 30 Sekunden später lancierte diesmal T. Fumagalli Musardo, welcher wiederum jeden und alles stehen liess und sich auch durch ein klares Foul nicht abhalten liess, den Ball im Fallen über die Linie zu drücken.

Doch auch diese Mal dauerte es nicht lange, bis man die OB- Antwort serviert bekam, in der 37. Min war es soweit, wiederum liess man OB schalten und walten fast nach Belieben, so dass der neuerliche Ausgleich nicht verhindert wurde. So ging man nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit zurück in die Kabinen... und konnte schon erahnen, was folgen würde.... Das Trainierduo musste mal wieder die Stimmbänder opfern und die Mannschaft wachrütteln und an den Stolz appellieren!

Man kam zurück aufs Feld und konnte glücklicherweise feststellen, dass man nun wesentlich energischer ans Werk ging als noch vor der Pause. Als dann Innocenti geplagt von Krämpfen signalisierte, dass er nicht mehr weiterspielen konnte, schlug die Stunde von Marco „the Cat“ Fumagalli. Nachdem er sich in dieser Saison vom Assistenten zum Goalie zum Abwehrturm hochgearbeitet hatte, durfte er diese Mal schon vor der Abwehr agieren..... Wenn das so weietergeht, werden wir ihn wohl bald im Sturm antreffen!

Und tatsächlich, kaum auf dem Platz, signalisierte Fumagalli mit Körpersprache und Einsatz, dass hier nun ein Ruck durch die Mannschaft gehen muss. Und dieser Ruck kam... Bruder Tobias, sichtlich erfreut über den doppelten Fumagalli im Mittelfeld, stand nach einer Ecke goldrichtig und drückte dem Ball mit dem Kopf zur Führung in die Maschen. Kaum wieder angespielt eroberte M. Fumagalli im Mittelfeld den Ball, lancierte T. Fumagalli perfekt und der liess sich nicht zweimal bitten... 4-2. Als M. Fumagalli dann wiederum zwei Minuten später alleine vor dem Torhüter auftauchte und den Ball an den Pfosten zimmerte, rieb man sich verwundert die Augen und fragte sich, was der wohl für Doping in sich hatte....

Und es ging im gleichen Stil weiter, zuerst der wiederum sackstarke Gizze und nochmals Musardo nach perfekter Flanke von Jafari stellten das Skore innerhalb von weiteren zehn Minuten auf 6-2. Dies war dann leider etwas zu viel für einige „OB- Fans“, so dass es auf der Tribüne zu Tumulten kam, bei welchem einer unsere treusten Fans Roberto einen Faustschlag und eine Kopfnuss kassierte. Als dann auch noch drei Spieler von OB das Spielfeld während des laufenden Spiels verliessen, war das Chaos perfekt.....

Nach zirka 5 minütiger Unterbrechung konnte das Spiel aber dann glücklicherweise weitergeführt werden. So war es dann Ali Jafari, welcher sein grossartiges Comeback noch mit dem 7-2 krönte.

So kann man schlussendlich doch noch von einem erfolgreichen Sonntag sprechen, dürfte aber einmal mehr gewarnt sein, dass 45 Minuten Fussballspielen nicht reichen um ein Fussbalspiel souverän zu gestalten.

Die Mannschaft bereitet sich nun eine Woche auf das bevorstehende Spitzenspiel gegen den FC Aesch vor, welcher am Sonntag zu Gast auf dem Spiegelfeld sein wird. Das Spiel findet um 13.30 statt und natürlich hofft die Dritte wiederum auf die tolle Unterstützung, hat man doch ein Ziel vor Augen, das man umbedingt erreichen will.....

SCB3- Old Boys Basel: 7-2

SCB3: Iazia; Gizze, Eichler, Halal, Honauer; Meyer (46. Jafari), Innocenti (51. M. Fumagalli), T. Fumagalli, Ratkovic ; Menoira (53. Lischer), Musardo (71. Aijulovski)

Tore : 29. 1-0 Musardo (Menoira), 30. 1-1, 31. 2-1 Musardo (T. Fumagalli) 37. 2-2, 56. 3-2 T. Fumagalli (Musardo), 57. T. Fumagalli (M. Fumagalli), 62. 5-2 Gizze, 66. 6-2 Musardo (Jafari), 84. 7-2 Jafari