> Zurück

Die 4. Mannschaft mit Niederlage

Durisch Luc 12.09.2014

Spielbericht FC Biel-Benken v SC Binningen, 5. Liga (7.6.2014, 17:00)

Nach einem geglückten Start in die Saison und 7 Punkten aus 3 Spielen, wurde die 4. Mannschaft des SC Binningen vom Spitzenreiter Biel-Benken zum Topspiel erwartet. Mit 9 Punkten aus 3 Spielen waren die Benkener noch einen Tick besser in die Meisterschaft gestartet, was ob der Veränderungen in ihrer Mannschaft nicht zu überraschen vermochte. Jedoch wartete Trainer Osoy vor der Partie noch mit einer kleinen Hiobsbotschaft auf seine Spieler, musste er doch der Mannschaft mitteilen, dass der Vater von Serdar Sürün vor wenigen Tagen verstorben ist. Man bedachte sich also für einen Moment des guten im Leben und der Umkleideraum wurde mäuschenstill. Nach einem kurzen Regelauffrischer durch den Schiedsrichter, begann das Spiel mit ordentlichem Tempo. Es wurde gleich klar, dass hier ein schwieriges Spiel vor uns lag. Jedoch vermochten die Binninger, welche immer wieder mal Mühe haben in die Gänge zu kommen, dem Startfurioso der Benkener stand zu halten. Mit vollem Einsatz warf man sich in die Schüsse und grätsche in die Bälle, was leider schon nach wenigen Minuten zur ersten Auswechslung führte, da Aussenverteidiger Fabian Würsch mit einem kraftvollen Schuss aus nächster Nähe im Gesicht getroffen wurde und in der Folge etwas benommen vom Platz musste. Für ihn kam Lex auf den Platz, der eigentlich in der Startformation erwartet wurde, jedoch dem etwas defensiver ausgerichteten Konzept des Trainers zum Opfer fiel. Die Neueinwechslung benötigte kaum 2 Minuten, um sich mit der ersten schönen Aktion in Szene zu setzten, als er mit seinem Captain Dominik Schober einen Doppelpass wie aus dem Bilderbuch spielte und Dominik dann erfolgreich die obere linke Torecke findet. – 0:1.

Danach dauerte es wiederum nur einen Augenblick, bis Neuzugang Thomas Hase auf dem rechten Flügel einen Ball abfing und Lex erneut steil in die Tiefe schickte, von wo dieser eine wunderbare Flanke vor den 16er brachte, welche Marigno erst verpasste, aber Mehmet Inkaya dann trockenen Fusses in die rechte Ecke des Benkener Tores drosch. – 0:2

Die Binninger mussten dann aber quasi im ersten Gegenangriff den Anschlusstreffer hinnehmen, welcher aus einem etwas unglücklichen Zweikampf auf der rechten Seite resultierte. Nicht minder ärgerlich war dann aber der Ausgleichstreffer, welcher kurz vor der Pause kam. Abermals brachten sich die Binninger selbst in Bedrängnis, wovon sich dann auch Torwart Maxi anstecken liess. Den Treffer hätte man wirklich nicht erhalten müssen.

Nach der Pause ging es dann jedoch im gleichen Stil weiter und die Binninger kassierten das 3:2 auf einen Eckball, als die gegnerische Nummer 6 völlig freistehend am zweiten Pfosten zum Kopfball kam. Nach dem Führungstreffer schraubten die Benkener dann etwas zurück und begnügten sich mit dem neutralisieren des Spiels, was ihnen auch mehrheitlich gelang. Gegen Ende der Partie kam der SCB dann aber noch einmal auf und unternahm die letzten Anstrengungen um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Als Dank dafür, fiel dann in der Nachspielzeit noch das 4:2 für die Oberleimentaler, womit das Spiel dann endgültig gelaufen war. Ein Tag zum Vergessen.

Geschrieben von Alexander Staehelin