> Zurück

B1-Junioren mit Niederlage im Abstiegskampf

Durisch Luc 26.10.2014

Derbys sind immer spezielle Spiele. Aber dieses Derby zwischen unseren B-Junioren und den Gästen aus der Spielgemeinschaft Oberwil und Biel-Benken hatte noch eine zusätzliche Brisanz, da es um den Verbleib in der zweithöchsten Liga ging. Die Binninger Junioren brauchten unbedingt einen Sieg, wenn der Klassenerhalt noch realisiert werden sollte.

Dementsprechend starteten die Binninger auch in die Partie. Nach 20 Minuten hatten die Binninger schon drei gute Chancen auf dem Konto. Nur die Effizienz liessen sie vermissen. Und wie es eben ist im Fussball, wer seine Chancen nicht nützt, erhält dann die Tore. So auch heute. Praktisch mit dem ersten Schuss aufs Tor gingen die Biel-Benkemer in Führung. Nachdem der Schock über den unerwarteten Rückstand verschwunden war, drehten die Binninger wieder auf. In der Nachspielzeit gelang den Binningern der Ausgleichstreffer und mit diesem Unentschieden ging es in die Pause.

Nach der Pause begannen die Binninger wieder stark und hatten auch ihre Chancen. Nach einem Fehler der Gastgeber im Aufbauspiel war es allerdings wieder der Gast, der in Führung ging. Die Binninger verschärften wieder das Tempo, aber schwächten sich kurz danach mit einer gelben Karte selber. Kurz darauf gelang den Binningern zwar der viel umjubelte Ausgleich zum 2:2. Die Freude währte allerdings nicht lange, denn kurz darauf, die Binninger spielten immer noch in Unterzahl, gelang den Biel-Benkemern die abermalige Führung. Aufgrund der Unterzahl fehlte nach einer Flanke ein Spieler in der Abwehr und so gelang dem gegnerischen Spieler ein sehenswerter Volleytreffer. Nach diesem Rückstand war der Binninger Widerstand gebrochen. Unsere B-Junioren kamen zwar noch zu einigen Torchancen, aber die Wende wollte nicht mehr gelingen.

Nach dem Schlusspfiff stand der Abstieg der Binninger B-Junioren in die 1. Stärkenklasse fest. "Heute hiess es: Alles oder nichts", meint Trainer Yves Kellerhals," leider müssen wir heute mit dem Nichts leben. Torchancen wären allerdings genug vorhanden gewesen, würden wir das erste Tor erzielen, hätte der Spielverlauf ganz anders ausgesehen. Uns hat einfach die Effizienz gefehlt", resümierte der Trainer nach dem Spiel.