> Zurück

Da siegt bei internem Verleich mit C2

Durisch Luc 01.02.2015

Das C2 früher C3 empfing die Mannschaft vom Da freundschaftlich bei gutem Fussballwetter mit Eistee und Leihgabe von zwei Spielern im Spiegelfeld. Doch schon beim Einlaufen merkte man, dass beide Mannschaften die Sache ernst nahmen und diese Bewährungsprobe gewinnen wollten.

Das Team vom C2 erwischte den besseren Einstieg und setzte das Da von Beginn an unter Druck. Gleich zu Beginn hatte das C-Team hochkarätige Torchancen, doch die Abwehr vom Da, allen voran Adebayo, bekam immer noch den entscheidenden Fuss dazwischen. Das C2 spielte Pressing und liess den Gegner in den ersten 15 Minuten kaum eigene Aktionen starten. Ausserdem kombinierte sich das C2 in dieser Phase sehenswert durch das Mittelfeld und wurde erst von den starken Verteidigern des Da gebremst.

So hatten die Spieler von Ueli Meier nach 15 Minuten schon drei Eckbälle, die jedes Mal Gefahr vor das gegnerische Tor brachten. Luca krönte diese Überlegenheit mit einer weiteren Grosschance, aber ohne Torerfolg. Und wir Fussballer wissen was passieren kann, wenn man die eigenen Chancen nicht verwertet. Das Da setzte in der zwanzigsten Minute zum ersten schnellen Konter an, Valon umspielte auch noch den letzten Verteidiger und verwandelte alleine vorm Torwart eiskalt mit einem Flachschuss zum 0:1. Das stellte den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf.

Nun fand das Team von Trainer René besser ins Spiel und konnte das Spiel offener gestalten. Aber auch das C2 hatte weitere Chancen. In der 26. Minute erst ein Schuss an den Aussenpfosten, bevor Nikolas, nach einem Eckball einen Stellungsfehler der Verteidigung ausnutzte und den Ausgleich erzielte. Dieser Treffer hatte sich angedeutet, denn die Luftüberlegenheit vom C2 war fast beängstigend. Das C2 blieb weiterhin spielbestimmend, während das Da sich noch weitere Konterchancen herausspielte. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es in die Pause.

Erneut war es das C2 das schneller ins Spiel hineinfand. Es lief gerade die 42. Minute als ein Verteidiger des Da den Ball zu Luca passieren liess. Der wiederum nutze diese Chance und verwandelte zur 2:1 Führung für das C2. Doch das Da liess sich durch diesen Gegentreffer nicht beeindrucken und kam immer besser ins Spiel. In der 48 Minute kombinierten sich Finn und Leo durch die gegnerische Abwehr und die genaue Flanke von Finn verwandelte Leo zum 2:2- Ausgleich.

Im gleichen Mass wie dieser Treffer das Da beflügelte, wirkte das C2 nun verunsichert. Das Da setzte nun immer mehr spielerische Akzente und spielte z. Teil hochkarätige Chancen heraus. Die Spieler von Trainer René waren trickreich und schneller am Ball als der Gegner. Im Mittelfeld zog nun Armin die Fäden und allen voran trieb der Captain Max Doepgen sein Team mit gekonnten Kombinationen immer wieder nach vorne. Eine solche gelungene Kombination schloss Max auf Vorlage von Leo selber zum 3:2 ab. Doch das Spiel war noch nicht entschieden. Es gab Torchancen auf beiden Seiten. Während das Da bei den schnell vorgetragenen Vorstössen nur knapp scheiterte, war das C2 vor allem bei Eckbällen gefährlich. Das Team von Ueli Meier wollte sich nicht geschlagen geben. Aber auch ein Schuss von Luca an den Aussenpfosten und ein Fernschuss von Jan verfehlten das Ziel und es blieb beim 3:2 Sieg für das Da-Team von René und Fabio.

Geschrieben von Andreas Krapp