> Zurück

Die Erste verliert zwei Punkte in Liestal

Durisch Luc 22.03.2015

Diese verflixte Nachspielzeit. Schon vor Wochenfrist kassierte Binningen in der Nachspielzeit den Treffer zum 2:3, der die Niederlage besiegelte. Diesen Samstag in Liestal mussten sie praktisch mit dem Schlusspfiff den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. "Es ist natürlich bitter, wenn man zweimal gut spielt, kurz vor Schluss um den Ertrag gebracht wird und anstatt vier nur einen Punkt auf dem Konto hat", meint Trainer Diego Vigorito nach dem Spiel. Aber alles der Reihe nach.

Das Spiel begann harzig. Die Gäste aus Binningen hatten Mühe, auf dem tiefen Platz ins Spiel zu finden, und so lief praktisch die gesamte erste Halbzeit im Mittelfeld ab. Bis auf eine Chance der Liestaler, die der Binninger Goalie mit einer tollen Parade zunichte machte, waren Torchancen Mangelware.

In der zweiten Halbzeit erwischten die Binninger den besseren Start. Sie hatten vermehrt den Ball und versuchten Chancen zu kreieren. Allerdings blieb es trotz hoher Laufbereitschaft der Binninger meistens beim Versuch, bis ein Weitschuss über Umwege den Weg ins gegnerische Tor fand und den SCB mit 0:1 in Führung brachte. Die Führung währte allerdings nicht lange. Durch eine Unachtsamkeit konnte ein Liestaler ungestört flanken und fand in der Mitte einen Abnehmer und es hiess 1:1. Die Binninger reagierten und versuchten die erneute Führung zu erzielen. Eine Balleroberung im Mittelfeld, ein kluger Pass in die Tiefe und die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor brachte den Binninger die ersehnte 1:2 Führung und die drei Punkte waren zum Greiffen nahe.

Aber eben. Da war noch diese verflixte Nachspielzeit, in der schon die 93. Minute lief. Ein Binninger Verteidiger deckt den Ball ab und dieser kullert ins Seitenout. Plötzlich beginnt die Linienrichterin zu gestikulieren. Sie will ein Foul gesehen haben und überstimmt den Schiedsrichter einen Penalty zu geben. Der Liestaler Schütze verwandelt souverän, der Schiedsrichter pfeift ab und aus den sicher geglaubten drei Punkten war einer geworden. Die ungläubigen Binninger waren um ihren verdienten Ertrag gebracht worden.

Trainer Diego Vigorito glaubt aber weiterhin an sein Team und den Klassenerhalt:"Wir haben drei gute Spiele gezeigt, die mir Mut machen. Jetzt liegen noch 10 Spielen vor uns in denen 30 Punkte zu holen sind."

Bleibt zu hoffen, dass im es nächsten Spiel keine Nachspielzeit gibt oder wenn es sie gibt, dass die Tore auf der richtigen Seite fallen....