> Zurück

Überzeugender Sieg des Dc

Kaiser Durisch Chris 29.03.2015

Beim Heimspiel gegen das Db des FC Nordstern zeigte sich relativ schnell, welches Team die feinere fussballerische Klinge führt: Immer wieder mit Kombinationsfussball versuchten es unsere Binninger Nachwuchskräfte, während der Gegner eher rustikal mit weiten Auskicks des Torwarts auf den (nur einer davon) schnellen Angreifer den Weg zum Erfolg suchte. Da wir lange Zeit die gut herausgespielten Chancen in nichts Zählbares ummünzen konnten, mussten wir immer wieder zittern, nicht doch plötzlich in Rückstand zu geraten. Thanush Sivanathan hielt hier die schnelle Nummer 10 Nordsterns gut unter Kontrolle.

Gegen Ende der ersten Halbzeit war es dann aber doch so weit und wir konnten mit einem Doppelschlag 2:0 in Führung gehen - durchschnaufen war aber nicht angesagt, da eine Unachtsamkeit sofort den Anschlusstreffer zur Folge hatte und die Hektik weiter blieb.

Immer mehr setzte sich jedoch die spielerische Klasse durch und wir konnten immer wieder mit drei Toren Differenz in Führung gehen. Allerdings machten wir uns das Leben selbst schwer, indem wir unsere eigenen, zum Teil mehr als 100 %igen Chancen eben nicht nutzten. Beim Gegner spielte in der zweiten Halbzeit dann der Goalie als Sturmspitze und setzte sich dreimal mit unlauteren und ungeahndeten Mitteln durch und sorgte dafür, dass die Spannung nicht aus dem Spiel wich. Gerade da war es schade, dass wir die guten Torgelegenheiten, welche zum Teil das Ergebnis von tollen Ballstafetten waren, nicht nutzen konnten.

Letztendlich blieb es beim mehr als verdienten Dreitorevorsprung, wobei mich als Trainer nebst den fünf Gegentoren vor allem ärgerte, dass wir uns von den Provokationen der Nordstern-Spieler anstecken liessen, anstatt wie gefordert ruhig zu bleiben.

Speziell zu vermerken sind noch die fünf Tore von Santiago, der als Einziger vor dem gegnerischen Tor die Ruhe behielt, sowie auch das Goalie-Debut von Luc Hoffmann, der seine Sache in der zweiten Halbzeit sehr gut löste. Und wie Luc als Feldspieler in der ersten wusste auch Nicolai danach auf dem Feld gut zu gefallen und zeigte, dass er nicht nur im Tor mithalten kann.