> Zurück

Neuer Teilnehmerrekord bei Traum-Ostercamp

Durisch Luc 19.04.2015

Noch in der Woche vor Ostern zeigte sich das Wetter von seiner schlechtesten Seite, doch rechtzeitig zum dreitägigen Ostercamp der F-, E- und D-Junioren des SC Binningen kehrte das schöne Frühlingswetter zurück. Mit insgesamt 97 teilnehmenden Kindern konnten die Organisatoren bei dieser sechsten Auflage einen Teilnehmerrekord verzeichnen.  

Nachdem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Lager T-Shirt, die Trinkflasche sowie den Ball – alles Dinge, die sie nach dem Lager behalten durften – erhalten hatten, hiess es wieder: Aufwärmen mit Musik. Während gut fünf Minuten bewegten sich die Kinder mit und ohne Ball zu den Klängen von Santana, Mark Ronson und Megan Trainor – ein Bild für Götter, bei dem übrigens die Trainer nicht die schlechteste Figur abgaben!  

Danach begannen die sieben Gruppen wieder mit den verschiedenen Posten. Zur grossen Freude der Kinder (und auch der Organisatoren) reiste auch dieses Jahr wieder unser brasilianischer Freund Fabio Oliveira an, der wieder während knapp fünf Wochen unseren Binninger Nachwuchs auf Vordermann bringt.  

Wie gewohnt betätigten sich die Nachwuchskicker am Donnerstag polysportiv, wobei auch hier eine spielerische Sequenz zum brasilianischen Fussball anzutreffen war. Unihockey, Basketball sowie neu ein Geschicklichkeitsparcours ganz nach dem bekannten „Spiel ohne Grenzen“ ergänzten dieses Programm und sorgten für viel Spass und heiteren Momenten ob der doch teilweise ungewohnten Bewegungen.  

Für das leibliche Wohl sorgte erneut Herbert Weber mit seinem Küchenteam. Vom guten Essen überzeugte sich auch Gemeinderat Daniel Nyffenegger bei seinem Besuch des Camps, ihm und der ganzen Gemeinde gilt natürlich unser Dank dafür, dass wir die tolle neue Anlage auch dieses Jahr für die drei Tage nutzen durften. Mit den 97 Kindern und 20 Betreuern sind wir dabei an den Rand des Möglichen gestossen – diese „Meute“ innert nützlicher Frist zu verpflegen ist tatsächlich eine Herkulesaufgabe, vom Küchenteam aber mit Bravour gelöst.  

Bei den sportlichen Wettkämpfen setzten sich am Mittwoch die beiden Länderteams von Kamerun (jüngere Jahrgänge) und Spanien (ältere Jahrgänge) durch. Beim Abschlussturnier siegten die Teams von Bayern München, Tottenham Hotspurs und Paris St. Germain. Wiederum sorgte dabei der Erfolg des Leiterteams (Bayern München), welches sich in den drei Disziplinen Schuhball (ein Tennisball wird am Boden liegend mit dem Schuh in der Hand gespielt), Handball mit Kopftor und dem normalen Fussballspiel überlegen durchsetzte, für einiges Aufsehen: Trotz Handicap und lautstarker Ablehnung durch die Kinder gelang erneut ein überlegener Erfolg. Halt ganz nach dem Motto: Je älter der Wein, .....

Einer der sieben Posten war ein so genannter Technik-Parcours, bei welchem die Kinder gegen die Uhr mit dem Ball am Fuss gewisse Distanzen durchlaufen, sich im Zielpass und Torschuss bewähren mussten. Hier gab es für jeden Jahrgang einen Sieger, welcher einen schönen Preis als „Technik-Champion“ mitnehmen durfte. Bei den jüngsten siegte Miron Schuldt, beim Jahrgang 2006 hiess der Sieger Paul Peetz, während bei den 2005 geborenen Kindern Jesse Meier obsiegte. Diego Turina gewann bei den 2004er, Champion des Jahrgangs 2003 wurde Andrin Almeida, während Elia Schwittay bei den ältesten Kindern mit Jahrgang 2002 obenausschwang.  

Im Nu waren die drei Tage vorbei, die Teilnehmer zogen mit ihren Bällen, Leibchen und Trinkflaschen sowie von der Sonne geröteten Köpfen ab und nahmen zusätzlich noch viele tolle Erinnerungen und Eindrücke mit. Die supertolle Stimmung wirkt für die Leiter und Organisatoren schon beinahe wie eine Verpflichtung, auch im 2016 wieder drei tolle Tage auf dem Spiegelfeld durchzuführen!

Bericht: Chris Kaiser Durisch/Fotos: Hans Burger.