> Zurück

Spitzenkampf auf dem Spiegelfeld

Hächler Guido 27.04.2015

Nach einem intensiven hochkarätigen Spiel geht das C1 verdient als Sieger vom Platz und übernimmt damit vom Gegner FC Allschwil die Tabellenführung.

Die Spieler unseres C Promotion Teams, starteten hochmotiviert in den Spitzenkampf gegen den Tabellenführer aus Allschwil, wurden aber durch ein kurze Unaufmerksamkeit schon in der 2. Minute eiskalt erwischt und gerieten 0:1 in Rückstand. Sie liessen sich davon aber nicht beirren und konnten nur wenige Minuten später den Spielstand wieder ausgleichen, durch einen energischen Vorstoss von Alessio Ferrara, in welchem er sich mit einem einfachen Doppelpass bis vor das gegnerische Tor durchtanken und den Torhüter mit einem Schuss ins kurze Ecke überwinden konnte. Das Spiel gestaltete sich anschliessend sehr ausgeglichen, beide Teams versuchten mit gepflegtem Kurzpassspiel, die gegnerischen Verteidigungslinien zu durchbrechen, was aber von den auf beiden Seiten gut organisierten Defensiv-Spielern mal für mal verhindert wurde und so benötigte es schon einen sehenswerten Distanzschuss von Philip Eggenberger, um unsere Farben erstsmals in Führung zu schiessen. Eine erneute Unaufmerksamkeit - die Zuordnung bei einem Eckball stimmte nicht - erlaubte es Allschwil noch vor dem Pausentee auszugleichen.

Trotz dieser Mängel war der Trainer mit der Darbietung seiner Schützlinge im Grossen und Ganzen zufrieden und musste in der Pause nur kleine Korrekturen anbringen und forderte die Mannschaft vor allem auf auch in der 2. Halbzeit Qualität und Tempo hoch zu halten. Ähnliches muss aber wohl auch der Allschwiler Trainer seinen Spielern gesagt haben, denn wieder nur nach kurzer Zeit konnten diese erneut mit 2:3 in Führung gehen - zu einfach wurde es den gegnerischen Stürmern gemacht sich im Zentrum in den Strafraum zu kombinieren und gekonnt abzuschliessen. Erneut reagierte unser Team unaufgeregt und erarbeitete sich in regelmässigen Abständen Torchance um Torchance, die vorerst aber allesamt ausgelassen wurden. Die Defensivkräfte taten aber gut daran stets aufmerksam zu bleiben, denn der FC Allschwil nutzte den Raum um gepflegt aufgebaute, schnelle Konter zu lancieren. In dieser Spielphase war es enorm wichtig, dass diese Angriffe allesamt, zum Teil schon sehr früh, unterbunden werden konnten.

Eine einstudierte Eckball-Variante führte nach ca. einer Stunde zum verdienten Ausgleich durch den aufgerückten Innenverteidiger Simon Herren. Aufgepeitscht durch diesen Treffer forcierten die Binninger Spieler nochmals das Tempo und da sie auch die Qualität hoch halten konnten, war der Führungstreffer absehbar. Im x-ten Anlauf gelang es Luca Wagner, nach mustergültigem Zuspiel, sich im Zentrum durchzutanken und auch den gegnerischen Torhüter zu umspielen, dieser konnte ihn nur noch regelwiedrig stoppen. Den daraus resultierenden Strafstoss verwandelte Philip Eggenberger sicher zur verdienten Führung. Da Allschwil zusätzlich in kurzer Folge durch zwei Zeitstraffen dezimiert wurde, war das siegsichernde 5:3 wieder durch Philip Eggenberger nur logische Folge einer starken Mannschaftleistung. Dem Trainer fiel es daher sichtlich leicht bei der Abschlussbesprechung vor das Team zu treten und lobende Worte zu finden.