> Zurück

Binningen C1 mit unverdienter Niederlage

Andreas Krapp 25.04.2016

Binningen C1 trotz grossem Einsatz und besserer Chancen als Verlierer vom Platz. Amicitia Riehen besiegt – Binningen C1 mit 2:0

Nach der Pokalniederlage im Elfmeterschiessen gegen Reinach ging das Binninger C1 nun ein zweites Mal unverdient als Verlierer vom Platz. Für Teamcoach Andreas war es das bisher beste Spiel seiner Mannschaft gegen die ballsichere, spielstarke und torhungrige (19 Goals in drei Spielen) Mannschaft aus Riehen. 

Optimal vorbereitet und eingestellt durch Interimscoach Diego setzen die Binninger Riehen mit einem Angriffspressing massiv unter Druck und provozierten so Abspielfehler des Gegners. Dadurch kam es bereits in der fünften Minute zu einer Grosschance durch David, doch unsere Sturmspitze schoss den Ball genau auf den Torwart. Binningen hatte in der Anfangsphase noch zu weiteren Möglichkeiten, darunter auch ein beherzter Schuss von Diyar. Nach den ersten zehn Minuten hätten die Binninger bereits in Führung liegen müssen.

Binningen zog sich nun etwas zurück und griff Amicitia etwas später an. So fanden die Riehener besser ins Spiel. Binningen leistete nun im Mittelfeld erheblichen Widerstand. Mit grosser Laufbereitschaft wurden die gefährlichen Stürmer und der Mittelfeldmotor mit Nr. 8, der Riehener zugedeckt. Ein Verdienst der Binninger Defensive, allen voran von den beiden Innenverteidigern Cri und Philipp. Bei einem Angriff der Riehener aus abseitsverdächtiger Position rettete uns Marco das Unentschieden mit einer Glanzparade. Auch die Binninger kamen, eingeleitet durch einen Tempogegenstoss von Robert auf Nicolas zu einer weiteren Möglichkeit. Zur Halbzeit blieb es in einem kampfbetonten Spiel, mit leichten Vorteilen für Binningen, beim 0:0 Unentschieden

Binningen wusste von Riehens Torgefährlichkeit in der zweiten Halbzeit und ging konzentriert zur Sache. Es entwickelte sich erneut ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften gewinnen wollten. Doch Binningen stellte dem spielstarken Gegner geschickt die Räume zu und liess Riehen keine Möglichkeit zu kombinieren. So kam Riehen nicht wirklich gefährlich vor das Binninger Tor, die Mittelfeld- und Abwehrreihen dominierten das Spielgeschehen. Doch in der 50. Minute passierte Verteidiger Marlon ein Missgeschick, zu ungestüm griff er seinen Gegenspieler an und dieser fiel getroffen zu Boden. Eine harte Elfmeterentscheidung, die die Mannschaft aus Riehen zur glücklichen 1:0 Führung nutzte. Doch Binningen liess den Kopf nicht hängen und kam praktisch im Gegenzug zu einer Grosschance. Doch Apesan traf den abgeprallten Ball nicht richtig und so konnte Riehen auf der Linie klären. Das Spiel wechselte hin und her, Torchancen nun auf beiden Seiten. Dann die Vorentscheidung in der 62. Minuten, ein Angriff der Riehener auf der linken Seite, der Schiedsrichter pfiff weder Toraus noch Foul und so kam der Pass von der Torauslinie zum Elfmeterpunkt, wo ihn ein Riehener Spieler in die Maschen drosch.

Binningen versuchte zum Abschluss noch einmal alles, löste die Viererkette auf, aber auch die nun herausgespielten Chancen brachten nicht den gewünschten Torerfolg. Zum Schluss bekamen wir zwar viel Lob von den gegnerischen Trainern, aber die Punkte blieben in Riehen. Jetzt heisst es dranbleiben, wenn wir weiter so spielen (beste Mannschaftleistung) werden wir auch bald wieder gewinnen. Kopf hoch, Binningen C1.