> Zurück

Über den Kampf zum Remis

Durisch Luc 25.09.2016

Heute mussten wir gegen As Timau Db ran. Wir haben auf dem Spiegelfeld unter besten Wetterbedienungen gespielt. Unsere Jungs haben das Spiel von Anfang an dominiert. Sie haben dem Gegner keine Chance gegeben den Ball aufs Tor zu bringen. Alessio Gozolli hat den Ball wenige Minuten vor Schluss des ersten Drittel wunderschön ins rechte Kreuz versenkt. Mit einer 1:0 Führung gingen wir in die Pause.

Es gab ein paar Anweisungen von uns Trainern bezüglich dem Abschluss auf das Tor. Für Martin Ciaterello und Alessio Beer kamen im zweiten Drittel Kayhan Yildiz und Moritz Weiland  ins Spiel. Doch es lief alles anders als geplant. Der Gegner konnte uns unter Druck setzen und gestand uns keine Möglichkeit für ein weiteres Tor zu. Durch einen Patzer von unserem Goalie  schoss der Gegner dann das so wichtige 1:1. Aber Fehler passieren jedem und keiner von uns ist ihm böse. Irgendwie war das 1:1 ein Warnsignal an unsere Jungs. Sie merkten das sie noch mehr von sich geben müssen. Sie fingen plötzlich wieder an Druck zu machen. Und genau dies wurde belohnt. Kayhan nahm den Ball wunderschön mit dem linken Fuss Halbvolley an und schoss ihn ins Tor. Wir führten wieder und das auch verdient. Doch der Gegner glich nur wenige Minuten später aus. Mit einem 2:2 gingen wir in die letzte Pause.

Im letzten Drittel ging Timau zum ersten Mal in Führung und auch das war verdient. Den unsere Jungs wirkten Müde. Wir dachten es würde so bleiben. Doch die Hoffnung stirbt ja zuletzt. Also schrie ich nochmal zu den Jungs sie sollen alles geben und dass wir das Tor schiessen würden. Und tatsächlich. Tobias Meier unser Captain lief sich auf der rechten Aussenbahn wunderbar frei….spielte den Ball zu Alessio Gozolli welcher wunderbar zu Martin Ciaterello ablegte. Dieser musste den Ball nur noch einschieben. 3:3 stand es nun. Wir hatten noch einige Chancen auf ein viertes Tor, doch es sollte nicht so sein. Mit einem Unentschieden wurde das Spiel beendet.
 
Das Resultat ist heute nur Nebensache. Die Jungs treten endlich als ein Team auf. Sie sind bereit zu kämpfen und zu gewinnen selbst dann, wenn es unmöglich scheint. Und genau das wollen wir Trainer sehen. Wir sind mit jedem Spieler zufrieden gewesen heute. Wenn sie so weitermachen dann lässt der erste Sieg nicht lange auf sich warten.

Geschrieben von Nenad (und Slavisa), Trainer Dc