> Zurück

Auf dem Podest

Durisch Luc 30.01.2017

Das Binninger C 1 kehrt mit einer positiven Bilanz vom 22. Oberwiler Hallenturnier zurück. Drei Siegen und einem Unentschieden steht nur eine Niederlage gegenüber. Auch gegen den späteren Turniersieger aus Muttenz wurde gepunktet.

Trainer Andreas Krapp stimmte das Team mit einer Fantasiereise passend auf das Turnier ein. Jeder Spieler musste sich ein erfolgreiches Team aus Binningen und seine eigenen Leistungen vorstellen. Dementsprechend motiviert begannen die Binninger Spieler das erste Spiel und setzen Therwil von Beginn an unter Druck. Mit einem Fernschuss erzielt Hüseyin die Führung für Binningen. Lange Zeit blieb es bei diesem Spielstand. Binningen blieb das überlegene Team, aber auch Therwil hatte zwei Chancen, die von Goalie Linus zunichte gemacht wurden. Ganz zum Schluss wurde das Ergebnis deutlich und Binningen siegte mit 4:0.

In der zweiten Begegnung gegen das B-Team der Heimmannschaft war Binningen auf dem Papier der Favorit. Binningen spielte sich viele Chancen heraus, es wurde ein Spiel auf ein Tor. Aber alle Chancen scheiterten am überragenden Torhüter aus Oberwil. Grosse Erleichterung als erneut Hüseyin mit einem Flachschuss das erlösende 1:0 erzielte. Bei diesem Ergebnis blieb es und so hatte Binningen sich bereits jetzt für das Halbfinale qualifiziert.

Nun ging es im letzten Gruppenspiel gegen Muttenz um den ersten Platz in der zweiten Gruppe. Muttenz war das körperlich kräftigere Team und setzte den Körper auch entsprechend ein, um die Binninger in Schach zu halten. Aber die Binninger hielten nach Kräften dagegen, mussten aber die 1:0 Führung der Muttenzer durch einen geschickten Spielzug hinnehmen. Binningen gab nicht auf und drängte auf den Ausgleich. Die Partie wurde hektischer und körperbetonter und ging, vor allem durch das Muttenzer Team, an die Grenze des Erlaubten. Dennoch wurden die Binninger am Ende für ihren Einsatz belohnt und konnten zum 1:1 ausgleichen. Muttenz war nun verunsichert und wer weiss was passiert wäre, wenn der Schiedsrichter das Hereingrätschen des Muttenzer Verteidigers im Strafraum regelgerecht gepfiffen hätte. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten 1:1. Nun hatte Binningen ein Tor weniger geschossen als Muttenz und wurde Tabellenzweiter. Eigentlich kein Problem, nur dass das erste Halbfinale direkt nach dem kampfbetonten und anstrengenden letzten Gruppenspiel stattfand. Es blieb also nur kurz Zeit für Traubenzucker und aufmunternde Worte und schon begann das erste Halbfinale zwischen Binningen und Oberwil A.

Binningen geriet gleich zu Beginn unter Druck, Oberwil war das ausgeruhtere Team und kombinierte sich geschickt vor das Binninger Tor. Doch die Binninger Abwehr hielt stand. Gerade als der Trainer frische Kräfte einwechseln wollte, fiel das 1:0 für Oberwil. Nun drängte Binningen mit aller Macht auf den Ausgleich. Doch das Team aus Oberwil war gut organisiert und lies besonders unsere Stürmer nicht zur Entfaltung kommen. Am Ende hiess es 2: 0 für Oberwil, ein Konter während der Binninger Druckphase brachte die Entscheidung zugunsten des Heimteams.

 

Nun ging es vor dem letzten Spiel gegen Münchenstein darum den Ärger und die Enttäuschung über die erste Niederlage abzuschütteln. Die Trainer fanden lobende Worte für Ihre Mannschaft und forderten das Team auf im letzten Binninger Spiel des Abends noch einmal alles zu geben. Erholt und mit neuer Energie traten die Binninger zum Spiel um den dritten Platz an. In diesem zunächst ausgeglichenen Spiel nutze erneut Hüseyin ein Abstimmungsproblem im Team der schwarz-weissen und spitzelte zum 1:0 ein. Als Janis kurze Zeit darauf zum 2:0 einschiessen konnte schien das Spiel für die Binninger gelaufen zu sein. Zu früh gefreut, Münchenstein gelang schon kurze Zeit später der 2:1 Anschlusstreffer. Und damit nicht genug. Münchenstein kam praktisch mit dem Schlusspfiff zum 2:2 Ausgleich. Das Binninger Team war aufgebracht und musste erst beruhigt werden, bevor die Vorbereitungen zum Elfmeterschiessen beginnen konnten. Es folgte ein spannendes Duell, die ersten fünf Elfmeterschützen beider Teams konnten ihre Penaltys verwandeln. Nun ging es Schuss um Schuss, die Binninger legten vor und verwandelten auch den achten Penalty. Mit einer Glanzparade in die rechte Torwartecke parierte Linus den achten Elfer von Münchenstein und wurde von seinen Teamkollegen wie ein Held gefeiert. Kurze Zeit später konnte Captain Fabrice den Preis für den dritten Platz entgegennehmen. Trainer Andreas Krapp ist zufrieden mit dem Einsatz und der Motivation seiner jungen Mannschaft und blickt zuversichtlich auf die Spiele der Frühlingssaison.   

Geschrieben von Andreas Krapp (Teamcoach)