> Zurück

Das Endspiel steht bevor

Durisch Luc 06.06.2017

Nach einer Serie von unglücklichen Niederlagen oder Punktverlusten stand das Binninger C1 unerwartet auf einem Abstiegsplatz in der Promotionsliga der C-Junioren. Nun hiess es nach vorne schauen und wieder Vertrauen in die eigene Leistung zu bekommen. Um die Arbeit des Trainers zu unterstützen engagierte der Teamcoach Andreas nach einen Gespräch mit Spielexperte Daniel Wieland kurzentschlossen eine Mental- und Motivationstrainerin.

So kam es, dass mit Sidonie Repond von Mentaltraining Basel eine ausgebildete Mentaltrainerin vor der Mannschaft stand. Dies geschah Mitte Mai vor Trainingsbeginn zudem noch in der Kabine der ersten Mannschaft, was die Motivation noch einmal steigerte. 60 Minuten lang konnten die Spieler loswerden was sie beschäftigte, um dann, mit guten Gedanken und Glaubenssätzen, die letzten Spiele zu bestreiten. Was an diesem Tag genau geschah, bleibt natürlich ein Geheimnis der Beteiligten. Fest steht, es hat der Mannschaft gut getan, die anschliessenden Resultate können sich sehen lassen.

Zunächst gingen die Spieler vom SC Binningen C1 in einem kampfbetonten Spiel gegen Nordstern mit 4:0 als Sieger vom Platz. Binningen war über weite Strecken das spiel-bestimmende und spielerisch bessere Team, Nordstern allerdings war immer gefährlich bei Eckbällen und Freistössen, doch die Binninger Abwehr liess keinen Gegentreffer zu. Dafür waren die Tore den Binningern vorbehalten. Besonders sehenswert die Direktabnahme von Thanush nach einer hohen Hereingabe. Die weiteren Tore an diesem Tag schossen Hüseyin, Noah und Eloy.

Das Spiel gegen Aesch war eine Hitzeschlacht. Die Mannschaft, die die Kräfte besser einteilen kann und cleverer spielt, wird heute gewinnen, so die Worte von Trainer Guido vor dem Match. Da beide Mannschaften um den Klassenerhalt spielten war auf beiden Seiten eine gewisse Vorsicht zu erkennen, ein Spiel was die Mittelfeldreihen dominierten. Einzelne Chancen von Aesch waren durch Fehler in der Binninger Abwehr begünstigt. Bessere Chancen hatten die Binninger, konnten zunächst aber kein Tor erzielen. Erst als Hüseyins Fernschuss vom Torwart über den Kopf unglücklich ins eigene Tor gelenkt wurde war der Bann gebrochen. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit startete Aesch die Aufholjagd. Das Team vom Gegner war hoch-motiviert aus der Kabine gekommen und baute sofort Druck auf. Binningen verteidigte zu unentschlossen und so fiel bereits in der 46 Minute der Ausgleich durch einen Schuss von der Strafraumgrenze. Dafür war Binningen jetzt wieder wach, im Mittelfeld immer wieder angetrieben durch Hüseyin. Der gleiche Spieler startete nach einem geschickten Anspiel mit grosser Entschlossenheit einen Sturmlauf auf das Tor von Aesch und schoss erst zur 2:1 Führung und bereits eine Minute später zum 3:1 für Binningen ein. Aesch drängte noch einmal auf den Anschlusstreffer aber die Binninger Abwehr stand sicher, angeführt von den beiden Innenverteidigern Fabrice und Santiago, der an diesem Nachmittag sein bisher bestes Spiel der Saison machte. Am Ende hiess es durch Tore von Fabrice und Dario sogar 5:1 für Binningen.

Nun haben wir es im letzten und dritten Endspiel selber in der Hand die Promotion zu erhalten. Mit einem Punkt beim Tabellenführer Black Stars kann uns nichts mehr passieren. Ein hartes Stück Arbeit, aber die Trainer sind sicher: Wir schaffen das!

Geschrieben von Andreas Krapp, Teammanager C1