> Zurück

Der Herbst hat uns wieder

Hasler Andreas 18.10.2020
Sonntag, 18.10.2020, 9:00 h Spiegelfeld: neblig, feucht, grau, vermutlich sind alle erst kürzlich aus dem warmen, kuscheligen Bett gestiegen, denn die Kinder sind bis auf Wenige noch müde, nicht laut und zappelig, wie üblich vor einem Turnier. Die kurze Aufwärmphase hat nicht wirklich geholfen, so waren beim ersten Match die Kinder eher statisch an Ort, als dynamisch im Feld unterwegs. Erst nach dem ersten gegnerischen Tor gab es einen Ruck durch die Mannschaft, als ob zum 2. Mal der Wecker geklingelt hätte. Nun waren sie definitiv wach und begannen im Feld herumzuspringen - noch etwas unkoordiniert - aber immerhin energievoll und es folgte kurz darauf der Ausgleich. Die Gegner erhöhten auf 2:1. Das hat noch einmal einen Energieschub bei den SCB Kindern ausgelöst, die auf 2:2 ausglichen und kurzerhand noch auf 3:2 erhöhten.
 
Nach diesem für die Coaches nervenzehrenden Spiel kamen die unterhaltsamen Zwischeneinlagen: Autofahren und Waschanlage. Da haben wir Trainer gestaunt, denn es kamen Ford Mustang, Porsche, Ferrari und gar ein Bugatti für 18 Mio. (!) in die Waschanlage gefahren. Beim Orientierungslauf hat sich alles wieder etwas relativiert. Zwei gingen zusammen auf den Parcours, wobei der Vordere die Karte hatte und der Hintere musste ihm folgen und den Weg genau memorisieren, weil am Ziel angelangt der Hintere den gleichen Weg ohne Hilfe der Karte ablaufen musste, was dann doch nicht so einfach war, wie es sich am Anfang angehört hat. Nach dem abwechslungsreichen Programm waren dann definitiv alle munter und guter Dinge. Mit diesem Spielmorgen konnten die 3L bestens umgesetzt werden: Lachen – Lernen – Leisten.
 
Teilgenommen haben bei SCB blau: Hanalei, Florian, Jip, Leo, Leopold, Nicolas, Vincent G. und bei SCB beige: Finn, Kuno, Lionel, Max, Nicolo, Vincent D., Yosief.
 
Ein grosses Dankeschön an die Coaches der beiden Mannschaften Sajanth und Tobias, die ebenfalls früh aus den Federn in den kühlen Morgen getaucht sind, ebenso den Organisatoren und einen schönen Gruss an Daniel, der seine Ferien geniesst. Andi, 18.10.2020