> Zurück

Unglückliche Niederlage zum Abschluss

Kaiser Durisch Chris 07.11.2021
Zum Abschluss unserer Herbstrunde spielten wir am Sonntag, 7. November auf dem Kunstrasen St. Jakob gegen US Olympia Ea. Schon rasch mussten unsere Spieler feststellen, dass es für den Gegner um viel - gefühlsmässig gar um die Weltmeisterschaft - ging. Da wurde reingegrätscht, geschubst, gefoult und aufs Übelste beschimpft - leider hat weder der gegnerische Trainer noch der Schiedsrichter hier eingegriffen.
 
Dass ein E-Juniorenspiel nach zwei Dritteln noch 0:0 steht, das ist eher selten, zeigt jedoch auch, wie grossartig unsere Spieler dagegen gehalten haben. Und was mich als Trainer besonders stolz auf diese Mannschaft gemacht hat, ist die Tatsache, dass keiner unserer Spieler sich von der Hektik hat anstecken lassen oder zu gleichen Mitteln gegriffen hat. Auch hatten wir Pech, als wir im zweiten Drittel einen Elfmeter an die Latte gesetzt haben.
 
Im dritten Drittel erhielten wir dann ein unglückliches Gegentor, was so ein bisschen an der Moral gezerrt hat und plötzlich stand es 4:0 für den Gegner, wobei auch hier bei einem der Tore ein deutliches Foul eines US Olympia-Spielers nicht geahndet worden ist. Schwamm drüber - das haben sich dann auch unsere Jungs gedacht und nochmals aufgedreht: Sie sind bis zum 3:4 nochmals herangekommen, worauf der Gegner in den letzten fünf Spielminuten sicher gleich oft ausgewechselt hat, aber immer nur einen Spieler! Das Ganze war irgendwie nicht ein Regelverstoss, spricht aber auch ganz deutlich nicht dafür, dass hier berücksichtigt worden ist, dass es sich um ein Spiel im Kinderfussball handelte.
 
Unser Team hat in diesem letzten Spiel einmal mehr gezeigt, dass wir in den letzten Wochen seit dem Trainingsstart im August viel weiter gekommen sind. Waren wir zu Beginn noch wenige Spieler, haben sich die Neuen danach gut eingefügt, diejenigen, die schon da waren, legten sich ins Zeug, nahmen die neuen Spieler gut auf, sodass wir tatsächlich jeweils eine verschworene Mannschaft auf dem Platz haben, für mich eines der wichtigsten Ziele überhaupt. Auch spielerisch haben wir viel gelernt und zeigen dies nun immer mehr in den Spielen, was eine grosse Freude ist.
 
Der Trainingsbesuch ist sehr gut, was ebenfalls für den Teamgeist spricht. Ein grosses Dankeschön hier auch an Zeno Frieden, der als Trainer grossartige Arbeit leistet und viel zur guten Stimmung beiträgt. Ebenfalls herzlichen Dank an Karl Ziehn, der mich jeweils freitags entlastet. Ich bin gespannt, wie wir das Team über die Wintermonate dann für die Frühjahrsrunde hinbekommen: Wenn die Kids weiterhin derart engagiert beim Training sind, dann werden wir noch stärker im Frühling wieder auf die Jagd nach Toren und sonstigen Erfolgserlebnissen sein.
Chris Kaiser Durisch